Verbandsliga Südbaden - 05. Spieltag 11.09.2010

FC Radolfzell - SV Weil 1:7

SVW gelingt höchster Verbandsligasieg seit Wiederaufstieg

Unerwartet deutlich mit 7:1 siegte der SV Weil beim Verbandsliga-Aufsteiger FC Radolfzell. Diese, bisher zuhause noch ungeschlagen, wollten gegen den SV Weil zumindest einen Punkt auf der Mettnau behalten. Doch als es bereits in der 35. Minute 0:3 für den SVW stand, wurde klar, dass unsere Mannschaft sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen lässt. Der SV Weil spielte gegen die bemühten Gäste souverän und bestätigte seinen Ruf als Spitzemannschaft. Zweimal Schäuble und Kluge, per Foulelfmeter, sorgten für die deutliche Führung zur Halbzeit. Auf Radolfzeller Seite hatten lediglich Stricker und Daniel Fiore ansatzweise die Chance auf einen Torerfolg. Fünf Minuten nach der Pause machten sich die Mettnauer wieder Hoffnung, denn Antonio Fiore erzielte mit einem verwandelten Strafstoß den Anschlusstreffer. Weil war unbeeindruckt und erzielte durch den Kassem-Saad in der 61. Minute das 1:4. Der SVW stand sicher, machte das Spiel und gab den Radolfzellern wenig Chancen ihr Spiel zu machen. Bis zum Ende erzielten nochmals Kluge per Foulelfmeter, Kassem-Saad und der eingewechselte Guido Perrone die Tore zum 1:7 Endstand. Maximilian Heidenreich war ein wenig verwundert ob des hohen Endstands: „Wir sind schon mit Respekt hier angetreten. Ich glaube Radolfzell hatte heute einfach einen rabenschwarzen Tag und das Ergebnis ist letztendlich zu hoch ausgefallen,“ so Heidenreich in der Pressekonferenz nach dem Spiel.

Der SV Weil 1910 spielte mit folgender Aufstellung: Walz - Dede, Bächle, Kluge, Braun - Ophoven (67. Schaffhauser), Elsasser (76. Eichin-Joos), Uhlenberg, Kassem-Saad, Schäuble (76. Perrone) - Bibbo

Tore: 0:1, 0:2 Schäuble (21., 31.), 0:3 Kluge (35./Foulelfmeter), 1:3 Antonio Fiore (51./FE), 1:4 Kassem-Saad (61.), 1:5 Kluge (74./FE), 1:6. Kassem-Saad (85.), 1:7 Perrone (86.)
Schiedsrichter: David Paulat (Schwendi-Schöneburg)
Zuschauer: 200