Banner
U11 sichert sich den Meistertitel PDF Drucken E-Mail

Am viertletzten Spieltag konnte sich die U11 durch einen 4:0 Erfolg gegen den FV Lörrach-Brombach die Meisterschaft in der diesjährigen Runde sichern.

 

Nach 11 Spielen stehen 11 Siege und ein tolles Torverhältnis von 68:16 zu Buche.

Herzlichen Glückwunsch an die Meisterjungs und macht weiter so!

 

 

U11 gewinnt Einladungsturnier des SC Freiburg

 

Am 1. Mai durfte die U11 beim Einladungsturnier des SC Freiburg an den Start gehen.

Trotz widriger Wetterbedingungen waren die Jungs heiß auf das Turnier.

Leider wurde dann aber das erste Spiel gegen Eintracht Freiburg doch verschlafen und mit 0:2 verloren. Im zweiten Gruppenspiel gegen die Fördergruppe des SC Freiburg Jahrgang 2005 lief es dann schon besser und das Spiel wurde mit 5:2 gewonnen. Im letzten Gruppenspiel gegen die Fördergruppe Hochrhein des SC Freiburg konnte klar mit 3:0 gewonnen werden.

Nach einer Pause mit Aufwärmen im Trockenen folgte dann das Viertelfinale gegen die Fördergruppe Offenburg des SC Freiburg. In einem spannenden Spiel konnten wir mit 1:0 die Oberhand behalten und uns für das Halbfinale gegen den FC Villingen qualifizieren.

Auch das Halbfinale war ein tolles und sehr intensiv geführtes Spiel, das mit 0:0 endete.

Nach drei geschossenen 9-Metern stand es 2:2. Der vierte Elfmeter der Villinger konnte von Jon gehalten werden und Sebastian verwandelte sicher zum Sieg.

Im Finale wartete dann der FC Radolfzell. Unsere Jungs waren im Spiel deutlich die bessere Mannschaft. Trotz eines schon früh verschossenen Strafstoßes nach Foul an Jonah ließen die Jungs nicht nach und spielten weiter mit Druck nach vorne. Die Belohnung folgte bald. Nach einem guten Eckball von Fabio konnte Sebastian mustergültig mit dem Kopf den Ball im Tor der Radolfzeller versenken.

Das komplette Team mit Jon, Fabio, Nemanja, Leart, Sebastian, Pablo, Sören, Joshua, Tim und Jonah hat sich den Turniersieg verdient, weil alle mit viel Engagement, Konzentration, Einsatz und viel spielerischem Können glänzten.

Als Belohnung gab es neben dem Applaus der mitgereisten Eltern bei der Siegerehrung noch ein T-Shirt des SC Freiburg und ein Siegerfoto mit dem „Füchsle“.

 

 

Hallenturnier in Neuenburg

Zum Turnierstart gegen den FC Opfingen gab es ein ausgeglichenes Spiel mit einem letztlich aber verdienten 1:0 Sieg für uns. Weiter ging es in der Vorrunde gegen das Team aus Steinenstadt. Spielerisch war die Begegnung eine klare Steigerung gegenüber dem ersten Spiel und wir kamen zu einem 2:0 Sieg.

Im letzten Spiel der Vorrunde gegen die Mannschaft aus Vögisheim-Feldberg trumpften unsere Jungs groß auf. Hochüberlegen wurde viele Torchancen herausgespielt, die auch für einen viel höheren Sieg als 5:1 gereicht hätten.

Das Viertelfinale sah als Gegner den FC Wittlingen. Auch hier gelang eine spielerisch überzeugende Leistung und ein klarer 3:0 Erfolg.

Im Halbfinale stand uns dann die 2. Mannschaft des Veranstalters, des FC Neuenburg, gegenüber. Und wieder starteten unsere Jungs ganz stark ins Spiel und führten bis kurz vor Schluss mit 3:0 ehe eine Unachtsamkeit noch zu einem Gegentreffer führte.

Gegner im Finale war dann die 1. Mannschaft des FC Neuenburg. Es entwickelte sich ein eher kampf-betontes Spiel, in dem unsere Jungs gegen die körperlich überlegenen Neuenburger klasse dagegen hielten. Ein Freistosstor brachte schließlich die Entscheidung zu unseren Gunsten und die Jungs durften erneut einen Turniersieg feiern.

Vielen Dank auch an die mitgereisten Eltern für die lautstarke Unterstützung, ebenso den Jungs der D4, die uns im Finale auch anfeuerten und nach uns auch ein tolles D-Jugendturnier spielten.

Ralf

 

Hallenturnier in Huttwil

Gleich im ersten Spiel waren unsere Jungs voll motiviert und konnten das Spiel hochüberlegen gestalten. Gegen den FC Liestal gelang eine spielerisch überzeugende Leistung und ein hochverdienter Sieg mit 6:0 Toren.

Auch das zweite Spiel gegen den FC Langenthal ließ sich streckenweise ganz gut anschauen, wobei nicht mehr ganz das Tempo in den Kombinationen drin war, das im ersten Spiel zu vielen schönen Toren geführt hatte.  Auch wenn kurz vor Schluss vom Schiedsrichter noch ein Handelfmeter gegen uns gepfiffen wurde, war es letztendlich ein ungefährdeter, wenn auch knapper Sieg mit 2:1.

Im dritten Spiel gegen den FC Sempach kamen einige Unachtsamkeiten ins Spiel, die es dem Gegner immer wieder ermöglichten, gefährlich vor unserem Tor aufzutauchen. Unsere 1:0 Führung wurde fast im Gegenzug von Sempach ausgeglichen, ähnlich wiederholte es sich nach unserem 2:1. Knapp 40 Sekunden vor Ende des Spiels gelang dann doch noch unser 3:2 Siegtreffer.

So waren wir vor dem letzten Spiel schon für das Halbfinale qualifiziert, wollten gegen den FC Bern aber unbedingt gut auftreten, da die uns im Spiel vorher ausgebuht hatten. Mit einer starken kämpferischen und zum Teil auch spielerischen Leistung wurde das Spiel mit einem 1:1 beendet. Der FC Liestal, der von uns ja mit 6:0 besiegt worden war, hatte uns von der Tribüne aus lautstark unterstützt. Durch das Unentschieden zog Liestal mit uns zusammen ins Halbfinale ein.

Im Halbfinale wartete der FC Lotzwil-Madiswil auf uns. Wieder dominierten wir das Spiel und spielten uns zahlreiche Chancen heraus. Endlich fiel dann auch das 1:0. Weitere Tore wollten aber einfach nicht fallen. Wie aus heiterem Himmel fiel dann 5 Sekunden vor Schluss der Ausgleich, nachdem ein fataler Fehlpaß wenige Meter vor unserem Tor dem Gegner ein verspätetes Weihnachtsgeschenk machte. So kam es zum 7-Meterschiessen, indem wir dann unter einigem Nerveneinsatz mit 4:3 als Sieger vom Platz gehen konnten.

Das Finale sah als Gegner wieder den FC Liestal. Und wie im ersten Spiel legten unsere Jungs richtig los. Mit viel Druck und schönen Kombinationen wurde Liestal erneut klar und deutlich mit 5:1 Toren geschlagen und die Blau-Weißen konnten ausgiebig den Turniersieg feiern.

Komplimente gab es für unsere Mannschaft auch von gegnerischen Trainern und von den Organisatoren des FC Huttwil, die uns im nächsten Jahr gerne wieder als Teilnehmer, dann beim D-Juniorenturnier, sehen würden.

Ralf