Banner
SV Weil 1910 - SV Stadelhofen 0:2 PDF Drucken E-Mail

Verbandsliga Südbaden - 17. Spieltag 12.03.2011

SV Weil 1910 - SV Stadelhofen 0:2

Fehlstart perfekt

Der SV Weil hat auch das zweite Pflichtspiel im Jahre 2011 verloren. Gegen den SV Stadelhofen unterlag die Mannschaft vor eigenem Publikum völlig zurecht mit 0:2 und enttäuschte dabei auf der ganzen Linie.
Wie angekündigt änderte Maximilian Heidenreich die Startelf. Gegenüber der Vorwoche waren Luca Di Simone, Martin Braun, Guido Perrone und Christian Ophoven neu in der Startelf. Taktisch wurde die Formation sogar auf acht Positionen verändert. Beide Teams begannen nach dem Misserfolg im letztem Spiel mit äusserster Vorsicht und riskierten nichts - echte Torszenen gab es keine zu sehen. Ein fataler Fehlgiff von Torwart Di Simone sorgte dann in der 38. Minute für den ersten "Höhepunkt" der Partie. Obwohl der Weiler Abwehrchef Fuhrler zur Abwehr parat stand, kündigte der 21-jährige Keeper mit "Leo" sein Eingreifen an, stand dann aber mit leeren Händen da. SVS-Stürmer Vollmer hatte die Situation erspäht, ging dazwischen und schon unbedrängt zur Gästeführung ein. Beflügelt vom lahmen Weiler Spiel witterte Stadelhofen die Chance und blieb auch in der zweiten Hälfte der Taktik treu, aus einer sicheren Abwehr heraus die Führung zu verteidigen. Vorzüglich klappte das in der 64. Minute als erneut Vollmer einen Konter zum 0:2 vollendete. Der nun erwartete Sturmlauf der Heimmannschaft blieb aus, ausser dem eingewechselten Maximilian Uhlenberg agierten die blau-weissen Akteuren bis zum Schlusspfiff mit bleischweren Beinen.

Der SV Weil 1910 spielte mit folgender Aufstellung: Di Simone - Braun, Fuhrler, Eichin (46. Bächle) - Kassem-Saad, Olveira (46. Uhlenberg), Elsasser, Ophoven, Bibbo - Kluge (66. Schaffhauser), Perrone

Tore: 0:1 Vollmer (38.), 0:2 Vollmer (64.)
Schiedsrichter: Max Rauwolf (Freiburg)
Zuschauer: 210

Besondere Vorkomnisse: Gelb/Rot: Uhlenberg (79.)

Alles andere als zufrieden: Maximilian Heidenreich