Verbandsliga Südbaden - 28. Spieltag 21.05.2011

SV Weil 1910 - FC Singen 2:2

SV Weil kassiert den Ausgleich in der Nachspielzeit

Wenige Sekunden fehlten dem SV Weil zum verdienten Triumph über den FC Singen, als ein unnötiger Ballverlust den letzten Angriff der Gäste einleitete. Wie in den neunzig Minuten zuvor war auch dieser eher von Zufällen geprägt und so landete der Ball über Umwegen bei Singens Jonuzi, der den Ball flachins lange Eck bugsierte. Augenblicke später pfiff Dennis Dickscheid die Partie ab und hinterliess eine Weiler Mannschaft, die brutal aus den Oberligaträumen herausgerissen wurde.
Dabei hätte der SV Weil den Sieg allemal verdient. Im Duell Vierter gegen Zweiter hatte die Truppe von Maximilian Heidenreich ein klares Chancenplus zu verzeichnen und war Singen auch in spielerischer Hinsicht überlegen. Im ersten Durchgang suchte der SV Weil mit Distanzschüssen den Weg zum Erfolg. Bibbo, Perrone, Elsasser und Ophoven zielten jedoch zu ungenau in Richtung Tor. Überraschend fiel die Führung für die Gäste. Eine gelungene Kombination vollendete Körner kurz vor der Pause zum 0:1.
Und auch nach dem verschossenen Foulelfmeter von Kapitän Kluge (nach Foul an Bibbo) liess sich die Heimelf nicht hängen und drängte auf den Ausgleich. Per Kopf war Perrone dann zur Stelle und markierte in der 53. Minute das 1:1. Der SVW blieb am Drücker, ohne jedoch die ganz grossen Möglichkeiten zu erzwingen. Bis zur 80. Minute. Da gelang dem starken Schaffhauser ein feiner Eckball, welcher Ophoven zur Führung einnickte. Platz 2 war erklommen, bis zur 92. Minute.

Der SV Weil 1910 spielte mit folgender Aufstellung: Walz - Braun, Kluge, Uhlenberg - Dede, Olveira, Ophoven, Elsasser (67. Cassetta) - Schaffhauser, Bibbo (58. Kassem-Saad) - Perrone (88. Bürgin).

Tore: 0:1 Körner (42.), 1:1 Perrone (52.), 2:1 Ophoven (80.), 2:2 Jonuzi (90.+2)
Schiedsrichter: Denis Dickscheid (Bad Dürrheim)
Zuschauer: 380
Bes.: Kluge verschiesst Foulelfmeter (50.)

 Guido Perrone besorgte den Weiler Ausgleich