Banner
FV Donaueschingen - SV Weil 1910 3:0 PDF Drucken E-Mail

Verbandsliga Südbaden - 09. Spieltag 01.10.2011

FV Donaueschingen - SV Weil 1910 3:0

Auch gegen den SV Weil wahrt der FV Donaueschingen seine Heimserie

FVD-Trainer Reiner Scheu war zunächst überhaupt nicht zufrieden mit dem Auftritt seiner Elf. „Weil hat zu Beginn einige geradlinige Angriffe gespielt, mit denen wir Probleme hatten.“ Vor allem Geiger und Weerakkody hätten danach aber die eigene Verteidigungsreihe sehr gut geschlossen, so dass Weil nur noch durch Standards gefährlich war, während die Schüsse aus dem Spiel heraus FVD-Schlussmann Holder keine Sorgen bereiteten. „Unsere Abwehr stand danach wirklich gut“, ergänzte Scheu, der sich über nun 16 Punkte nach noch nicht einmal einem Drittel der Saison mächtig freut.

Gästetrainer Marco Schneider indes befand, „dass wir mehr vom Spiel hatten“. Die Partie hätte einen anderen Verlauf genommen, „wenn wir die ersten zwei dicken Chancen nutzen“. Schneider meinte, beide Mannschaften hätten sich taktisch und spielerisch gut verkauft, „aber auch gravierende Fehler gemacht“.

Das Spiel begann mit den angesprochenen Chancen der Gäste durch Bibbo und Kassem Saad. Einmal rettete Holder glänzend. Doch auch der FVD hatte Möglichkeiten. So nach einer Kombination über Wipf, Kratt und Weinmann (9.). Mit der zweiten klaren Chance gelang den Gastgebern die Führung. Wipf flankte nach innen und Benz köpfte in Mittelstürmermanier im Strafraum zum 1:0 ein.

Nach der Pause schalteten zunächst die Gäste einen Gang höher. Bibbo (51.) rasierte mit einem Freistoß die Querlatte. Ähnlich war die Situation von Wengenmayr (58.). Das Tor aber schossen die Baaremer. Nach einem langen Ball kam die Flanke in den Strafraum, wo Weinmann völlig frei vor dem Schlussmann stand. Statt mit voller Kraft draufzuhauen, lupfte er den Ball eiskalt über den Weiler Torhüter ins Netz. Sehr effektvoll und sehr gut gemacht vom Ex-Tuttlinger, der im achten Einsatz sein viertes Tor erzielte. Nur Sekunden später schien das 1:2 fällig, doch ein Schuss von Bibbo wurde noch rechtzeitig von der FVD-Abwehr abgefälscht.

Kratt (75.) mit einem Volleyschuss und Falkowski (77.) nach einem Solo hätten auf 3:0 erhöhen können. Weil versuchte es noch einmal mit einem Freistoß von Kassem (83.), der knapp das Tor verfehlte, doch mit dem 3:0 von Benz, nach Eingabe von Kratt, gingen auch bei den Gästen die Köpfe nach unten. Das Spiel war entschieden. Scheu gewährte danach seinem Doppeltorschützen einen besonderen Abgang.

Der SV Weil 1910 spielte mit folgender Aufstellung: Walz - Roemgens, Kluge, Bächle, M. Braun - Bürgin (79. Muto), Wengenmayr (60. Emmerich) - Bibbo, Kassem-Saad, Blaschke (73. Perrone) - Cassetta.

Tore: 1:0 (29.) Benz, 2:0 (63.) Weinmann, 3:0 (86.) Benz
Schiedsrichter: Rauwolf (Gottmadingen)
Zuschauer: 160

Quelle: Südkurier

 Philipp Wengenmayr (rechts) wurde in der 60. Minute ausgewechselt (Bild: Südkurier)