Banner
Die Hinrunde 2011/2012 - Teil 1 PDF Drucken E-Mail
Montag, den 19. Dezember 2011 um 14:54 Uhr

Das Jahr 2011 neigt sich bereits wieder dem Ende und eine intensive Hinrunde von Mitte September bis Ende November liegt hinter den Jugendteams des SV Weil. Zeit, die Hinrunde einmal Revue passieren zu lassen. Im ersten Teil der Rückbetrachtung der Hinrunde die Teams der U19-Junioren bis U14-Junioren.

Die U19-Junioren sorgten vielleicht für die Überraschung des SV Weil in der Hinrunde 2011/2012. Das Team von Trainer Tobi Bächle und Bernd Grether startete als Liganeuling nach einer langen und intensiven Vorbereitung gegen den FC Denzlingen im September in die Verbandsliga und konnte zum Auftakt einen knappen 2:1 Sieg einfahren. Gegen Weilheim eine Woche später teilte man sich die Punkte um dann im Derby gegen den FV Lörrach-Brombach mit einer guten und reifen Leistung weitere drei Punkte zu holen. Lediglich in Pfullendorf (0:2) und in Sinzheim (1:2) setzte es Niederlagen für die U19, so dass das Team nach der Hinrunde punktgleich, aber mit der besseren Tordifferenz an Platz 1 der Verbandsliga steht. Der SC Pfullendorf folgt mit einem Spiel weniger und einem Punkt Rückstand. Wer hätte das vor der Saison gedacht? Im Pokal kam leider im Achtelfinale zuhause gegen die Spvgg Untermünstertal das Aus, in der Hallenbezirksmeisterschaft kamen beide Teams sicher weiter. Das Trainerteam wurde während der Saison sinnvoll durch Giovanni Di Feo ergänzt, so dass sich das dreiköpfige Trainerteam in der Rückrunde um das Team kümmern wird. Nicht zu vergessen in einer tollen Hinrunde der U19 sind die Spieler, welche die letzten Wochen durch Einsätze im Aktivbereich und der U19 doppelt belastet waren und jederzeit gerne im Aktivbereich ausgeholfen haben. Dies zeugt von einem großen Zusammenhalt und einer guten Zusammenarbeit zwischen Aktivbereich und Jugendabteilung. Das Team von Tobi Bächle wird in der Hinrunde sicher gefallen am "Platz an der Sonne" gefunden haben und versuchen, diesen solange wie möglich zu verteidigen. Seien wir gespannt, wo die Jungs mit ihrem Trainerteam am Ende der Saison landen werden.

Keine einfache Mission haben Thomas Lindemann, Sascha Kuberg und Kurt Gottschalk mit den U17-Junioren. Im vergangenen Jahr folgte der bittere Gang in die Landesliga Süd. Das Trainerteam nahm es sich zum Ziel, eine schlagkräftige Truppe aufzubauen, welche in der Landesliga um den Aufstieg mitspielen kann. Dies ist dem Trainerteam zusammen mit den Spielern der Jahrgänge 1995 und 1996 bestens gelungen. Nach zehn Spielen stehen acht Siege und zwei Unentschieden zu buche. Eine klasse Bilanz, spielen doch neben den Spieler des Jahrgangs 1995 auch einige jüngere Jahrgänge in der Mannschaft. Die Mannschaft überzeugt durch eine große Reife und ist physisch durch die gute Trainingsbeteiligung vielen Teams überlegen. Die SG Bad Dürrheim, welche die U17 auswärts bezwingen konnte, ist mit einem Punkt Rückstand der erste Verfolger. Der FV Lörrach-Brombach folgt dann bereits mit fünf Punkten Rückstand. Eine tolle Hinrunde, welche lediglich eine Niederlage im Pokal zum Abschluss der Hinrunde gegen die Spvgg Untermünstertal brachte. Das Trainerteam und die Jungs leisten hier tolle Arbeit, so dass am Ende der Saison ein Wiederaufstieg in die Verbandsliga durchaus im Bereich des möglich liegt. In der Hallenbezirksmeisterschaft sind ebenfalls beide Teams (U16 und U17) sicher in der nächsten Runde.

Mit Peter König hat ein richtiger "Aufstiegstrainer" die U16-Junioren übernommen. Mit der U14 im vergangenen Jahr und der U15 vor einige Jahren schaffte Peter König jeweils den Aufstieg in die nächste Klasse. wen überrascht es nun, wenn man die Tabelle ansieht und ein Spiel der Jahrgänge 1996 anschauen geht, dass das Team tollen Fußball bietet und in der Kreisliga ganz oben steht? Drei Punkte Vorsprung hat das Team auf den FV Degerfelden, welcher im letzten Spiel der Hinrunde mit 5:1 geschlagen wurde. Das Team verbuchte neun Siege und ein Unentschieden in der Hinrunde. Peter König formt bereits heute eine schlagkräftige Truppe für die neue U17 und möchte mit den Aufstieg der U16 in die Bezirksliga weiter für gute sportliche Strukturen sorgen. In der Rückrunde startet die U16 mit den zwei wichtigen Partien gegen die SG Haagen und den FV Degerfelden. Hier kann das Team den Grundstein für die Meisterschaft bereits legen um am Ende erneut einen Aufstieg mit Peter König als Trainer zu feiern.

Furios starteten die U15-Junioren von Trainer Thomas Fricker und Jürgen Bromberger in die Hinrunde. Mit einem Sieg gegen den FC Villingen hatte niemand so recht rechnen können. Die 97er zeigten jedoch gleich zu Beginn der Runde, wozu sie an guten Tagen fähig sind. Die Verbandsliga der C-Junioren zeigt sich dieses Jahr mit dem Offenburger FV, FC Villingen, Eintracht Freiburg und der SG Sinzheim gut besetzt, so dass das Team gegen Offenburger FV, den FC Radolfzell und den FC Rastatt Niederlagen einstecken musste. Mit sechs Siegen und zwei Unentschieden steht das Team im sicheren Mittelfeld der Verbandsliga. Die Stufe der U15-Junioren ist ein wichtiger Entwicklungsschritt auf dem Weg in den Leistungsbereich der U16-, U17- und U19-Junioren, so dass von Seiten des Vereins die Entwicklung der Jungs klar im Vordergrund steht und somit die Mannschaft auf einem guten Weg ist. Für eine Überraschung sorgte die U15 bisher im Pokal. Hier steht das Team im kommenden Jahr im Halbfinale gegen den Offenburger FV nach einem 2:2 Unentschieden nach Verlängerung gegen den Oberligisten SC Pfullendorf. Eine tolle Hinrunde der U15 mit gewissen Potenzial zur Steigerung. Die HBM überstanden beiden Teams in der ersten Runde (U14 und U15).

Eine tolle Entwicklung ist bei den U14-Junioren zu beobachten. Im September startete Mathias Chrobok und Enrico Hartmann das Abenteuer Bezirksliga mit dem jüngeren Jahrgang 1998. Im ersten Spiel gegen den FC Steinen musste das Team dann gleich eine 2:4 Niederlage einstecken. Negative Ergebnisse waren jedoch in der Planung der Saison eingeplant. Was das Team jedoch dann durch gute und fleissige Trainingsarbeit leistete ist definitiv klasse. Nach der Hinrunde steht man drei Punkte hinter dem FC Steinen auf Platz zwei. Nach der Niederlage am ersten Spieltag verlor die U14 keine Partie und siegte sechs mal bei drei Unentschieden. Die Jungs haben sich sehr gut an die Bezirksliga und den 11er Fußball gewöhnt und bieten tollen Fußball (36 Tore in 10 Spielen). Mitte der Saison musste das Team noch einen Wechsel im Trainerteam wegstecken. Mathias Chrobok wurde Trainer der ersten Mannschaft des SV Weil und Enrico Hartmann übernahm das Steuer der U14. Alexander Schweigert rückte auf zum Assistenztrainer und die beiden setzten die hervorragende Arbeit der vergangenen Jahre fort.

Bei Betrachtung der Hinrundentabellen und Ergebnisse kommt eine richtige Vorfreude auf die Rückrunde auf. Alle Trainer und Teams leisten tolle Arbeit und zeigen, was mit Trainingsfleiß und Einsatz möglich ist. Die Jugendabteilung dankt allen Beteiligten für ihr großes Engagement und wünscht allen ruhige und besinnliche Festtage und hoffentlich einen guten Start ins neuen Jahr 2012!