Banner
SV Oberachern - SV Weil 1910 1:0 PDF Drucken E-Mail

Verbandsliga Südbaden - 26. Spieltag 29.04.2012

SV Oberachern - SV Weil 1910 1:0

Der SV Weil wird nicht belohnt

Nur knapp mit 1:0 unterlag der SV Weil beim Tabellenzweiten SV Oberachern. Obwohl der SVW das Spiel insgesamt ausgeglichen gestalten konnte, gelang es der Weiler Offensive nicht ein Tor zu erzielen. Damit untermauerten die Gastgeber ihre Ambitionen auf den Relegationsplatz. Der SV Weil steht dagegen wieder auf einem Abstiegsplatz.

Bereits im Vorfeld wurden die Verantwortlichen informiert, dass die Partie wegen dem schlechten Zustand des Hauptspielfeldes auf dem Kunstrasenplatz ausgetragen wird. Bei Temperaturen um die 30° übernahmen die Gastgeber dort nach 20 Minuten die Initiative, ohne jedoch die grossen Chancen herauszuspielen. Die hatte der SV Weil. Daniele Cassetta tauchte bereits in der 16. Minute frei vor dem Tor des SVO auf, dessen Schuss lenkte Keeper Higueras mit einem guten Reflex über das Tor. Auch in der 39. Minute kam Cassetta zum Abschluss. Diesmal wurde der Ball auf der Torlinie gestoppt. Kurz vor der Pause erhöhten die Gastgeber den Druck und nach einer Serie von Standards war es in der 44. Minute dann soweit. Ein Freistoss von der Torauslinie wurde vom langen Pfosten wieder in die Mitte geköpft, wo Kapitän Maier von drei Weilern umringt aus kurzer Distanz einnicken konnte.

Zu Beginn der zweiten Hälfte zollten beide Mannschaft dem Tempo des ersten Durchgangs Tribut und liessen es zunächst langsam angehen. Die Chrobok-Elf fand ab der 60. Minute wieder zurück ins Spiel. Mit einer feinen Einzelleistung kam Imad Kassem-Saad zum Abschluss. Sein Schuss aus spitzem Winkel wurde vom Torwart der Heimelf jedoch abgewehrt. Oberachern beschränkte sich nun auf das Verteidigen des Vorsprungs und liess kaum noch Offensivaktionen sehen. Weil kombinierte gut, kam aber nur selten zum Abschluss. Torjäger Bibbo wurde schmerzlich vermisst. Trotzdem hatte man den Ausgleich auf dem Fuss. Fünf Minuten vor Spielende steckte Kassem-Saad den Ball zu Guido Perrone, welcher den Ball freistehend über das Tor schoss.

Der SV Weil 1910 spielte mit folgender Aufstellung: Hill - Götz, Braun, Fuhrler -  Emmerich (84. Lupberger), Kassem-Saad, Roemgens, Y. Weber (65. Lokaj) - Perrone, Cassetta, Schäuble (72. Bürgin)

Tore: 1:0 Maier (44.)
Schiedsrichter: Max Rauwolf (Karlsruhe)
Zuschauer: 280

Bes.: Gelb-Rot Perrone (88.)

Auch an der Pressekonferenz wurde dem SV Weil eine ebenbürtige Leistung bescheinigt