Banner
FC Denzlingen - SV Weil 1910 4:0 PDF Drucken E-Mail

Verbandsliga Südbaden - 05. Spieltag 08.09.2012

FC Denzlingen - SV Weil 1910 4:0

Weiler Mannschaft wird eine halbe Stunde vorgeführt

Nach siebenundzwanzig Minuten mussten die Weiler Anhänger ein Debakel befürchten. Zu diesem Zeitpunkt lag ihre Mannschaft schon mit 4:0 im Rückstand. Torwart Maximilian Imgraben war es zu verdanken, dass die Pausenführung nicht noch höher ausfiel. Mit drei Paraden bewahrte er seine Elf vor weiteren Treffern. Dabei hätte es ein Start nach Maß werden können, hatte der SV Weil doch zu Beginn die riesige Chance zur Führung. Sprich bediente Blaschke, der aus zehn Metern nur Torwart Zäh zu überwinden hatte. Sein Schuss ging jedoch am rechten Torpfosten vorbei. Dann nahm das Unheil seinen Lauf, wobei es der Mannschaft nicht gelang, die Vorgaben von Trainer Mathias Chrobok zu erfüllen. Die Aktivposten der Gastgeber, Christ und Blanco-Carvalho konnten nach Belieben schalten und walten. Zur Führung benötigte der FC Denzlingen allerdings den ihnen wohlgesonnenen Schiedsrichter Grigorowitsch, der erst auf Zuruf einiger Spieler eine Elfmeterentscheidung traf. Noumen und Christ verpassten die Flanke, wobei der Weiler Spieler seinen Gegner geschoben haben soll. Nach dem Elfmetertor von Blanco-Carvalho brachen alle Dämme. Innerhalb von 12 Minuten schraubte der FCD das Ergebnis auf 4:0 und liess die Gäste wie Statisten aussehen. Christ (2) und Bulut trafen ohne nennenswerte Gegenwehr.

Zur Pause bereits entschieden plätscherte die Partie in der zweiten Hälfte vor sich hin. Bei 30° stellte Denzlingen die Bemühungen ein, zwingend weitere Tore zu erzielen. Weil brachte es nicht fertig, Ergebniskosmetik zu betreiben, obwohl sich dazu beste Gelegenheiten boten. Vor allem Sprich sorgte für Torgefahr, der Abschluss blieb jedoch mangelhaft. 

Der SV Weil 1910 spielte mit folgender Aufstellung: Imgraben - Noumen (46. Kassem-Saad), Braun, Schmidt, Asiain - Götz, Egin, Blaschke, Schäuble (46. Herzog) - Bürgin (60. Elsasser), Sprich

Nicht eingewechselt: Quintero, Catanzaro Es fehlten: Fuhrler, Weber, Olveira, Roemgens, Said, Altindil, Cassetta, Perrone, Mollmann, Hohmann, Emmerich

Tore: 1:0 Blanco-Carvalho (13./FE), 2:0 Christ (15.), 3:0 Christ (20.), 4:0 Bulut (27.)

Schiedsrichter: Arne Grigorowitsch (Lahr)

Zuschauer: 180

Bes.: Gelb-Rot Herzog (84.)