Rhodia Freiburg - SV Weil 1910 4:3

Verbandsliga Südbaden - 10. Spieltag 14.10.2012

Rhodia Freiburg - SV Weil 1910 4:3

Drei Tore reichen nicht für einen Punkt

Nach elftägiger Pause war der SV Weil am vergangenen Sonntag wieder im Einsatz. Trotz ansprechender Leistung ging der SVW am Ende leer aus. Drei erzielte Tore beim Aufsteiger SV Rhodia Freiburg reichten nicht für einen Punkt.

Bereits nach zwei Minuten gingen die Gäste in Führung. Götz bediente Sprich der keine Mühe hatte den Ball im Freiburger Gehäuse unterzubringen. Die Hausherren waren sichtlich geschockt, in der Folge trat die Chrobock-Elf souverän auf und erarbeitete sich klare Vorteile mit einigen Torchancen zur Resultatsverbesserung. Doch weder Kassem-Saad, noch Bürgin oder Egin schafften es, die sich bietenden Möglichkeiten zu nutzen. Rhodia bestrafte das noch vor der Pause mit einem Doppelschlag aus dem Nichts und stellte den Spielverlauf auf den Kopf.

Nach der Pause konnte die Weiler Elf schnell reagieren und kam durch Bürgin zum Ausgleich (47.). Es entwickelte sich eine offener Schlagabtausch mit zahlreichen Chancen auf beiden Seiten. Erneut war es ein Doppelschlag mit dem die Rhodianer auf 4:2 davonzogen und das Spiel scheinbar entschieden. Doch die Chrobok-Elf steckte nicht auf und hatte weiterhin Möglichkeiten. In der 73. Minute gelang dann der Anschlusstreffer durch Kassem-Saad nach Vorarbeit von Sprich. Der Ausgleich lag nun in der Luft doch wieder fehlte den Gästen das Glück im Abschluss. Catanzaro und Bürgin verfehlten das Ziel und Schäuble hämmerte den Ball nur an den Pfosten. So blieb es am Ende beim 4:3 für den Aufsteiger aus Freiburg.

Der SV Weil 1910 spielte mit folgender Aufstellung: Hill - Götz, Braun, Th. Schwarze, Schmidt - Bürgin, Uhlenberg, Kassem-Saad, Egin (74. Catanzaro) - Schäuble, Sprich

Nicht eingewechselt: Bruder, Herzog, Bernardo Es fehlten: Perrone, Imgraben, Mollmann, Fuhrler, Weber, Olveira, Roemgens, Altindil, Blaschke, Noumen, Elsasser, Emmerich, Cassetta 2. Mannschaft: Hohmann, Said 

Tore: 0:1 Sprich (2.), 1:1 Saggiomo (39.), 2:1 Woschnik (43.), 2:2 Bürgin (47.), 3:2 Serrano (58.), 4:2 Serrano (59.), 4:3 Kassem-Saad (73.)

Schiedsrichter: Philipp Traeder (Hohberg)

Zuschauer: 200

 

Free Joomla! template by L.THEME