Banner
VfR Hausen - SV Weil 1910 0:1 PDF Drucken E-Mail

Verbandsliga Südbaden - 15. Spieltag 24.11.2012

VfR Hausen - SV Weil 1910 0:1

Alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei

Mit einem 1:0 Sieg beim VfR Hausen beendete der SV Weil seine schreckliche Bilanz gegen den VfR Hausen. Der letzte Sieg datierte aus der Saison 2006/2007. Danach gab es in elf Spielen keinen Sieg mehr gegen die Mannschaft von der Möhlin. Zugleich beendete der SVW die Heimserie des ehemaligen Tabellenführers. Seit 20 Monaten waren diese zuhause ungeschlagen.
Es war ein verdienter Sieg, den die Mannschaft von Mathias Chrobok am Samstag Nachmittag einfuhr. Am Ende hatte seine Elf mehr klare Chancen herausgespielt als der Gegner. Schon nach drei Minuten hatte Schäuble die Gelegenheit die Führung zu erzielen, doch sein Schieber war zu schwach und Torwart Rodehau war auf dem Posten. Im Gegenzug verstolperte Reither eine gute Gelegenheit der Gastgeber. Insgesamt gab es ganz wenige Torchancen zu sehen. Beide Abwehrreihen waren aufmerksam. Die Ausnahme in der 37. Spielminute. Einen Freistoss von Elsasser konnte Kassem-Saad ablegen. Sprich bedankte sich mit einem ansatzlosen Flachschuss ins Eck – 1:0 für Weil. Danach verpassten es die Gäste nachzulegen. Götz drosch eine Hereingabe von Schäuble über das Tor und Sprich scheiterte mit einem Heber an Hausens Schlussmann.
In der zweiten Hälfte erspielte sich der VfR Hausen eine optische Überlegenheit, ohne jedoch zu klaren Torchancen zu gelangen. Ein Kopfball von Senftleber zwei Meter neben das Tor war eine der besten Chancen der Gastgeber. Weil beschränkte sich auf das Sichern der nahenden Sieges und verlegte sich aufs Kontern. Thomas Schwarze dirigierte die Abwehr glänzend und räumte mit seinen Kollegen kompromisslos ab. Auch mehrere Freistöße aus dem Halbfeld brachten diesmal keine Gefahr. Torwart Imgraben und Co. behielten auch in der Schlussphase alles unter Kontrolle und ließen sich den Sieg nicht mehr nehmen.

Der SV Weil 1910 spielte mit folgender Aufstellung: Imgraben - Götz, Braun, Th. Schwarze, Elsasser - Bürgin, Uhlenberg (89. Mollmann), Kassem-Saad, Emmerich (73. Roemgens) - Schäuble (81. Said), Sprich

Nicht eingewechselt: Hohmann, Egin Es fehlten: Schmidt, Perrone, Fuhrler, Weber, Olveira, Noumen 2. Mannschaft: Blaschke, Cassetta, Catanzaro, Herzog

Tore: 0:1 Sprich (37.)

Schiedsrichter: Artur Schellenberg (Konstanz)

Zuschauer: 180

Schwarze und Braun lassen mit toller Abwehrleistung keinen Gegentreffer zu (Quelle:doppelpass-online.de)