Banner
SV Linx - SV Weil 1910 2:0 PDF Drucken E-Mail

Verbandsliga Südbaden - 22. Spieltag 13.04.2013

SV Linx - SV Weil 1910 2:0

Zweimal kalt erwischt

Mit 2:0 unterlag der SV Weil im Auswärtsspiel beim SV Linx. Das Ergebnis täuscht, Weil war ebenbürtig, allerdings mit Schwächen im Abschluss. Die Linxer schlugen dagegen zweimal eiskalt zu und schickten den SVW so erneut ohne Punkte aus dem Hanauerland.
Zwei Minuten zu Beginn beider Halbzeiten befand sich die Chrobok-Elf noch im Tiefschlaf  80 Sekunden waren gerade gespielt, da setzte sich Kelbi über rechts durch, legte den Ball zu Westermann zurück, der aus kurzer Distanz zur Linxer Führung einschob.
Nach zwanzig Minuten bekam der SV Weil das Spiel in den Griff, zeigte allerdings nicht die letzte Konsequenz im Abschluss. Kassem-Saads Schuss war sichere Beute und auch Sprich wurde von Torwart Lang gestoppt.  Kurz vor der Pause dann fast das 2:0, doch Braun stoppte den Westermann-Schuss noch vor der Torlinie.
»Wir hatten uns für die zweite Halbzeit viel vorgenommen, wurden aber mit dem Gegentor zum 2:0 bestraft«, ärgerte sich Weils Trainer Mathias Chrobok über einen Torwartfehler. Als Sonrel per Freistoß den Ball über die Mauer ins rechte Dreieck zirkelte, waren wieder nur zwei Minuten gespielt. Bei dem präzisen, aber nicht sonderlich scharf geschossenen Freistoß wurde SVW-Keeper Imgraben auf dem falschen Fuß erwischt. Nur eine Minute später hatte Bürgin den Anschluss auf dem Fuß, wurde aber in letzter Minute durch einen Pressschlag gestoppt. Pech für die Gäste, dass der Schiedsrichter dann den Treffer von Sprich nicht gab. Ein Weiler Angreifer soll sich im Abseits befunden haben (68).  Kurz darauf verzog Kassem-Saad freistehend vor dem Linxer Tor. Die SV-Elf hatte mehr vom Spiel, büsste aber für die Schläfrigkeit in den Anfangsminuten. Die eklatante Abschlußschwäche verhinderte zudem eine Resultatsverbesserung.

Der SV Weil 1910 spielte mit folgender Aufstellung: Imgraben - Götz (65. Fuhrler), Braun, Kluge, Elsasser - Uhlenberg (85. Mollmann), Emmerich, Kassem-Saad, Bürgin (65. Cassetta) - Schäuble, Sprich

Nicht eingewechselt: Schumann, Roemgens,  Es fehlten: Noumen, Mundinger, Egin, Weber, Olveira, Said, Catanzaro, Blaschke

Tore: 1:0 Westermann (2.), 2:0 Sonrel (47.)

Schiedsrichter: Dennis Dickscheid

Zuschauer: 160

Die Weiler Angreifer, hier Ridje Sprich, derzeit ohne Fortune (Foto: Thomas Breest)