Banner
SBFV-Pokal: FV Degerfelden - SV Weil 1910 0:13 PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 28. Juli 2013 um 17:12 Uhr

Keine Gnade kannte der SV Weil in der 1. Runde des südbadischen Vereinspokals. Beim 13:0 Erfolg gegen den Kreisliga A - Vertreter FV Degerfelden zeigte die Mannschaft von Trainer Mathias Chrobok auch auf dem Platz den Unterschied von drei Spielklassen und zog völlig problemlos in die 2. Runde ein. Der enge und holprige Platz im Rheinfeldener Ortsteil Degerfelden hinderte die Weiler Mannschaft nicht am gefälligen Kombinationsspiel, das zu zahlreichen schön herausgespielten Toren führte. Von Beginn an ran durften neben Rückkehrer Ophoven auch die beiden aus der Jugend hinzugestossenen Acar und Strazzeri, die ihre Sache gut machten und auch als Torschützen in Erscheinung traten. Unter den Augen des ehemaligen Weiler Bürgermeisters und jetzigen Rheinfeldener Oberbürgermeister Klaus Eberhardt zeichnete sich bei den Gastgebern der ehemalige Weiler Torhüter Simon Blakowski aus, der mit zahlreichen Paraden eine höhere Niederlage verhinderte. Vom Weiler Verbandsligakader kamen 15 Akteure zum Einsatz. Nicht dabei waren Bibbo, Keita, Roemgens, Mollmann, Fuhrler, Schmidt, Blaschke, Egin, Kassem-Saad, Mislimovic, Mundinger und Skrynnik.

Der SV Weil spielte mit folgender Aufstellung: Imgraben - Elsasser (60. Said), Uhlenberg (60. Weber), Kluge, Götz (46. Noumen) - Acar, Ophoven, Emmerich, Strazzeri - Bürgin (46. Perrone), Sprich.

Tore: 0:1 Bürgin (5.), 0:2 Emmerich (11.), 0:3 Acar (12.), 0:4 Sprich (22.), 0:5 Strazzeri (25.), 0:6 Sprich (41.), 0:7 Kluge (47.), 0:8 Elsasser (49.), 0:9 Sprich (63.), 0:10 Said (70.), 0:11 Said (72.), 0:12 Sprich (80.), 0:13 Weber (83.)

Eike Elsasser zieht mit dem SV Weil in die 2. Runde ein (Foto: Südkurier)