Banner
SC Wyhl - SV Weil 1910 2:1 PDF Drucken E-Mail

Verbandsliga Südbaden - 02. Spieltag 21.08.2013

SC Wyhl - SV Weil 1910 2:1

Ohne Ertrag

Beim Blick auf die Aufstellung stellte sich am Mittwochabend bei denjenigen Beobachtern, die es mit dem SV Weil halten, ein gutes Gefühl ein: Alles dabei, was Rang und Namen hat. Doch der Schein trog.

Es waren die Gäste aus dem Nonnenholz, die in der Partie Aufsteiger gegen Grenzstadt die ersten wirksamen Impulse setzten. So wirkte das Weiler Spiel zunächst durchdachter und strukturierter, folglich konnte auch der SVW die erste echte Torchance für sich verbuchen: Ridje Sprich, der wie Thomas Fuhrler, Joni Said und später auch Fayira Keita und Sven Rodehau sein Verbandsliga-Saisondebüt gab, konnte geblockt werden (14.). In der nächsten Szene zeigte der Angreifer allerdings sein gutes Stellungsspiel: Sprich hatte seinen Lauf in den Fünfmeterraum gut getimt, einen Querpass nutzte er zur Führung (15.) – worauf im Rückblick die aus Weiler Sicht entscheidende Phase folgte: Das Team von Trainer Mathias Chrobok, das am 28. August (17.45 Uhr) im SBFV-Pokal den Regionalligisten SC Pfullendorf empfängt, war nun hochüberlegen, zeigte sich variabel und spielstark. Doch es fehlte das zweite Tor – und wie so oft: Der Gegner glich überraschend aus, kurz vor der Pause, im Anschluss an eine abgewehrte Ecke (45.).

Die zweite Hälfte begann Weil initiativ, doch nach einem Foul von Torhüter Maximilian Imgraben, der den Ball verlor, foulte und später wegen einer Notbremse zudem Rot sah, führte Wyhl (56.) mit 2:1. Der Rest des Spiels verlief nach dem Schema: Drängender Gast, der irgendwann alles nach vorne wirft, gegen konternden Gegner, der nun selbst beste Gelegenheiten ausließ. So blieb es beim 2:1 und Chrobok war bedient. Er sprach gar von "Überheblichkeit" bei seinen Spielern.

Quelle: Badische Zeitung vom 22.08.2013

Der SV Weil 1910 spielte mit folgender Aufstellung: Imgraben - Elsasser, Kluge, Uhlenberg, Schmidt (73. Rodehau) - Emmerich, Fuhrler, Ophoven (54. Bürgin) - Said (48. Keita), Bibbo, Sprich.

Tore: 0:1 Sprich (15.), 1:1 Mamier (45.), 2:1 Blust (56., Foulelfmeter)

Schiedsrichter: Michael Kempter (Sauldorf)

Zuschauer: 300

Bes.: Rot Imgraben (72.)