Banner
Offenburger FV - SV Weil 1910 4:2 PDF Drucken E-Mail

Verbandsliga Südbaden - 04. Spieltag 01.09.2013

Offenburger FV - SV Weil 1910 4:2

Offenburg nimmt Weiler Geschenke dankend an

Nach der dritten Niederlage im vierten Spiel kann sich der SV Weil erstmal unten in der Tabelle zu orientieren. Erneut konnte der SVW die sich bietenden Torchancen nicht nutzen und kassierte stattdessen leicht vermeidbare Gegentreffer.

Schon nach sechs Minuten zappelte der Ball erstmals im Weiler Netz. Mit einem einfachen Ball in die Tiefe düpierte der Angriff der Heimelf die Weiler Abwehr. Vollmer liess Keeper Rodehau keine Chance und erzielte freistehend das 1:0. Nach zwei Chancen von Bibbo und Ophoven bot sich Sprich in der 30. Minute die Riesenchance zum Ausgleich. Eingeleitet von Emmerich passte Bibbo den Ball nach einem Konter quer auf Sprich, doch dieser drosch den Ball aus fünf Metern über das Gehäuse. Besser machten es die Gastgeber zwei Minuten später. Nach einem Freistoss von Vollmer touchierte Schlieter den Ball leicht und liess Torwart Rodehau keine Abwehrchance. Kurz vor dem Wechsel scheiterte Bürgin aus spitzem Winkel an Offenburgs Streif.

Wütend über den Rückstand trotz Chancenübergewicht startete die Elf von Mathias Chrobok wütende Angriffe in Richtung Offenburger FV. Doch erneut folgte die Ernüchterung. Während Rodehau noch am Pfosten die Mauer dirigierte, spitzelte Salihu den Ball ins leere Tor. Obwohl sich noch zahlreiche Spieler beider Mannschaften samt Schiedsrichter Fesenmeier rund um den Ball über die Ausführung des Freistoßes verhandelten, liess der Unparteiische den Treffer gelten und zeigte kurzerhand auf den Anstosskreis.

Mit einer Einzelleistung gelang Emmerich dann endlich der Anschluss (72.). Als dann auch noch Sprich per Elfmeter nach Foul an Elsasser auf 2:3 verkürzen konnte, war die Partie wieder offen (77.). Doch nach der gelb-roten Karte für Kluge und dem Ausfall von Weber nach Übelkeit bestritt die SVW-Elf die letzten Minuten in zweifacher Unterzahl, da das Wechselkontingent bereits erschöpft war. Es reichte zu keiner zwingenden Torchance mehr. Im Gegenteil, nach einem Konter in der Nachspielzeit machte der OFV alles klar.

Der SV Weil 1910 spielte mit folgender Aufstellung: Rodehau - Elsasser, Kluge, Uhlenberg, Schmidt (78. Perrone) - Emmerich, Ophoven - Bürgin (46. Keita), Kassem-Saad (46. Weber), Sprich - Bibbo

Tore: 1:0 Vollmer (6.), 2:0 Schlieter (32.), 3:0 Salihu (54.), 3:1 Emmerich (72.), 3:2 Sprich (77./FE), 4:2 Herrmann (92.)

Schiedsrichter: Fesenmeier (Waldkirch)

Zuschauer: 284

Viel vorgenommen hatte sich der SV Weil beim Gastspiel in Offenburg