Banner
FC Radolfzell - SV Weil 1910 0:3 PDF Drucken E-Mail

Verbandsliga Südbaden - 06. Spieltag 07.09.2013

FC Radolfzell - SV Weil 1910 0:3

Glanzloser, aber wichtiger Sieg für den SV Weil

Durch einen Auswärtssieg beim FC Radolfzell hat der SV Weil den Anschluss ans Mittelfeld hergestellt. Nach den Pleiten zuletzt zeigte sich die Mannschaft auch durch diverse Umstellungen verbessert und blieb erstmals in dieser Saison ohne Gegentor. Mit Bibbo und Sprich gemeinsam im Angriff und Keita mit Startelf-Premiere blieb die SV-Truppe vorne stets gefährlich. Kluge, Elsasser und Schmidt liessen in der Defensive fast nichts zu, so dass Torwart Rodehau nur selten ernsthaft herausgefordert wurde. Die Gastgeber agierten zudem überraschend harmlos, so dass der Weiler Sieg recht einfach zu Stande kam.

Mit einem Geschenk sorgte Gästekeeper Treger für die Führung der Blau-Weissen. Nachdem eine Hereingabe von Bürgin mit dem Kopf geklärt wurde, war Acar mit einem harten, aber keineswegs unhaltbaren Schuss zur Stelle, welchen der Torwart unter sich durchrutschen liess. Spielerisch wurde kaum was geboten. Zahlreiche Fehlpässe auf beiden Seiten liessen keine nennenswerte Torchance zu. Erst kurz vor der Pause die Gelegenheit für die Hausherren zum Ausgleich. Ein Abschlag über das komplette Feld brachte Traber freistehend vor Torwart Rodehau in Position, doch dessen Heber ging über das Tor.

Kurz nach dem Seitenwechsel gelang dem SVW schon die Vorentscheidung. Durch einen Seitenwechsel von Emmerich hatte Sprich fast freie Bahn. Mit einem Flachschuss aus halbrechter Position sorgte dieser für das 2:0. Die Effektivität am heutigen Tage unterstrich als nächstes Kassem-Saad. Nach der ersten Ballberührung nach seiner Einwechslung stand es 3:0, nachdem er aus dem Gewühl heraus platziert in die rechte Ecke zielte. Die Partie war nun endgültig gelaufen. Die Chrobok-Elf überholte Radolfzell in der Tabelle und steht nun auf Platz 14, während der Aufsteiger vom Bodensee auf den vorletzten Tabellenplatz abrutschte

Der SV Weil 1910 spielte mit folgender Aufstellung: Rodehau - Elsasser, Kluge, Schmidt - Keita, Acar (70. Kassem-Saad), Uhlenberg, Emmerich, Bürgin - Sprich (76. Kiraz), Bibbo (66. Perrone)

Tore: 0:1 Acar (6.), 0:2 Sprich (53.), 0:3 Kassem-Saad (71.)

Schiedsrichter: Bologna (Seelbach)

Zuschauer: 150

Mit dem Ergebnis aüsserte sich Mathias Chrobok (rechts) auf der Pressekonferenz