Banner
SV Weil 1910 - Freiburger FC 4:2 PDF Drucken E-Mail

Verbandsliga Südbaden - 13. Spieltag 19.10.2013

SV Weil 1910 - Freiburger FC 4:2

Kämpferischer SV Weil bezwingt den Freiburger FC

In einem packenden Spiel konnte der SV Weil seine Serie unter dem neuen Trainer Kurt Schwald fortsetzen. Gegen den Tabellenführer aus Freiburg gewannen die Blau-Weissen vor über fünfhundert Zuschauern mit 4:2. Die Gäste hatten mehr Spiel, konnten aber wenige klare Chancen herausspielen. Weil hielt diesmal kämpferisch dagegen und zeigte sich eiskalt im Abschluss.

Ungewohnt nervös begannen die Hausherren und leisteten sich einige Fehlpässe. Elsassers verunglückter Rückpass vergab Dirani überhastet. Mit der ersten Chance ging der SVW in Führung. Nach einer abgewehrten Ecke von Elsasser zog Bibbo mit vollem Risiko ab und versenkte den Ball aus zwanzig Metern im linken Toreck. Acht Minuten später gar das 2:0. Nach einem Foul an Bibbo verwandelte Emmerich sicher. Die Gäste bestimmten den Takt, kamen aber mit dem letzten Ball nicht an der Abwehrkette vorbei. Die Chance zum Anschlusstreffer dann kurz vor der Pause, doch Keita schoss aus aussichtsreicher Position am Tor vorbei.

Einen Pass von Kapitän Kluge auf Sprich führte eine Viertelstunde nach Wiederanpfiff zum 2:1. Senftleber liess Imgraben mit einem harten Schuss keine Abwehrchance. Als Emmerich zwei Minuten später wegen Ballwegschlagens mit gelb-roter Karte vom Feld musste, schien das Spiel eine Wende zu nehmen. Doch es kam anders. Mitten in die Freiburger Drangphase schickte Bibbo Sprich auf die Reise, welcher nur mit einer Notbremse im Strafraum zu stoppen war. Nach der roten Karte für Waldvogel verwandelte Kassem-Saad den fälligen Elfmeter frech zum 3:1 (71.). Ein Abpraller bot Keita die Chance zum Anschlusstreffer, doch Imgraben war auf dem Posten. Eine Unachtsamkeit von Bürgin brachte dann aber nochmals Spannung ins Spiel. Der eingewechselte Oorraj nutzte diese zum 2:3. Direkt nach dem Anstoss folgte dann aber die Antwort des SV Weil. Acar spurtete die rechte Seite hinunter und schlug aus vollem Lauf eine Traumflanke, die in Bibbo den richtigen Abnehmer fand. Umringt von Gegenspielern schraubte sich der 29-jährige in die Höhe und wuchtete den Ball zum umjubelten 4:2 ins Freiburger Gehäuse.

Der SV Weil 1910 spielte mit folgender Aufstellung: Imgraben - Elsasser, Kluge, Schmidt, Bürgin - Ophoven (82. Acar), Emmerich, Keita (61. Weber), Kassem-Saad (88. Perrone), Sprich - Bibbo

Tore: 1:0 Bibbo (18.), 2:0 Emmerich (26./FE), 2:1 Senftleber (56.), 3:1 Kassem-Saad (71./FE), 3:2 Qorraj (84.), 4:2 Bibbo (85.)

Schiedsrichter: Andre Huchthausen (Engen)

Zuschauer: 550

Bes.: Gelb-Rot Emmerich (58.), Rot Waldvogel (70.)

Diesmal über den Kampf: mit 4:2 gewinnt der SV Weil gegen den FFC (Foto: Rogowski/BZ)