SV Weil 1910 - VfR Hausen 2:1

Verbandsliga Südbaden - 15. Spieltag 02.11.2013

SV Weil 1910 - VfR Hausen 2:1

In Unterzahl schiesst Sprich den SV Weil auf die Siegerstrasse

Nicht anknüpfen konnte der SV Weil an die Leistung der Vorwoche. Zahlreiche Abspielfehler und ein gut eingestellter VfR Hausen liessen die Blau-Weissen nicht auftrumpfen wie zuletzt. Zum Sieg reichte es dennoch. Ridje Sprich brachte seine Mannschaft eine Minute vor dem Ende der regulären Spielzeit mit einer Einzelleistung auf die Siegerstrasse.

Schon in der ersten Minute deutete sich an, wie das Spiel verlaufen sollte. Ein Abspielfehler der Weiler führte zu einer Chance des VfR. Maier köpfte jedoch über das Tor. Weil tat sich in der Folge sehr schwer im Spielaufbau, Hausen wartete auf die Fehler. In der 16. Minute nutzte Hein einen Fehlpass und drang in den Strafraum ein, umringt von drei Weilern. Ob eine elfmeterwürdige Berührung statt fand wurde von nicht wenigen der 360 Zuschauern bezweifelt. Geahndet wurde die Aktion jedenfalls mit Strafstoss. Hier blieb Imgraben bravourös Sieger im Duell 1:1. Den platziert geschossenen Ball von Schmidt hielt der Weiler Keeper sogar sicher. Nach einer weiteren Chance für Schmidt, hatte auf der Gegenseite dann Sprich die Riesenchance zum Tor. Keita setzte sich auf der linken Seite durch und legte passend auf, doch der Weiler Angreifer schoss neben das Tor. Auf Vorlage von Weber hatte Kassem-Saad dann die Möglichkeit, doch anstatt es direkt zu versuchen liess er sich den Ball bei der Annahme wieder abnehmen. In der 29. Minute rettete Imgraben seine Elf erneut vor dem Rückstand, als er einen Kopfball von Michael Maier aus kürzester Distanz mit einem Reflex parierte. Dieser hatte kurz darauf eine weitere Gelegenheit, doch auch Kluges Fehlpass blieb ohne Folgen.

Auch in der zweiten Hälfte änderte sich zunächst wenig. Schmidt bügelte seinen Fehler wieder aus und rettete auf der Torlinie. Mit zunehmender Spieldauer schwanden die Kräfte bei den Gästen und der SVW übernahm die Kontrolle des Spiels. Weiterhin brachten sich die Gastgeber aber immer wieder selbst in Schwierigkeiten. Viele Abspiele erreichten nicht ihr Ziel. Als Emmerich in der 84. Minute nach einem keineswegs verwarnungswürdigem Foul mit gelb-roter Karte vom Platz musste, schien es auf ein torloses Remis hinauszulaufen. Doch in der 89. Minute war Sprich zur Stelle. Nach einem Standard von Kluge kam der Torjäger an den Ball, liess zwei Gegenspieler stehen und bugsierte den Ball über die Linie. Und im Gefühl des Sieges folgte zwei Minuten drauf der nächste Treffer. Bibbo bediente nach einem Konter Kassem-Saad, der Baumann keine Abwehrchance liess. Anerkennung fand auch die letzte Aktion des Spiels, mit der Hermann für die Gäste auf 2:1 verkürzte, trotz vorherigem Foul an Torwart Imgraben im Fünfmeter-Raum.

Der SV Weil 1910 spielte mit folgender Aufstellung: Imgraben - Weber (71. Noumen), Kluge, Schmidt, Bürgin (71. Braun) - Ophoven, Emmerich, Keita (85. Acar), Kassem-Saad, Sprich - Bibbo

Tore: 1:0 Sprich (89.), 2:0 Kassem-Saad (92.), 2:1 Hermann (93.)

Schiedsrichter: Michael Kempter (Sauldorf)

Zuschauer: 360

Bes.: Imgraben hält Elfmeter von Schmidt (16.), Gelb-Rot Emmerich (84.)

Ridje Sprich sorgte für das 1:0 (Foto: Rafael Schwarz)

Please publish modules in offcanvas position.

Free Joomla! template by L.THEME