Verbandsliga Südbaden - 21. Spieltag 15.03.2014

SV Endingen - SV Weil 1910 4:2

SV Weil nur eine Halbzeit auf der Höhe

Schnell verdaut hatte der SVW den frühen Rückstand (9.) im Auswärtsspiel beim SV Endingen. In der Folge bestimmte die Elf von Kurt Schwald das Spielgeschehen, versäumte es aber nach guten Chancen von Keita (10.) und Perrone (13. + 24.) auszugleichen. Spätestens mit der Möglichkeit von Sprich in der 34. Minute hätten die Blau-Weißen den Ausgleich verdient, doch dessen Schuss strich Zentimeter am rechten Pfosten vorbei. Noch vor der Pause deuteten die Gastgeber an, wie es im zweiten Durchgang weitergehen würde, doch Rodehau rettete gegen Fischer im Duell 1:1 (43.).
Nach dem Wechsel verpassten Kerek und Dell das 2:0, der SV Weil fand lange nicht ins Spiel. Nur Mislimovic brachte mit einem Distanzschuss etwas Abwechslung in die Partie (53.). Mit Glück kamen die Gastgeber zum zweiten Treffer. Durch einen Abpraller wurde die hochstehende Abwehr der Schwald-Elf überrascht. Fischer nahm das Geschenk dankend an (56.). Nur eine Minute später die Entscheidung. Ein Rückpass von Schmidt prallte gegen den Pfosten. Rodehau versuchte zu retten, bugsierte den Ball aber ins eigene Tor. Nach dem Anschlusstreffer von Mislimovic keimte nochmals Hoffnung auf (68.). Kapitän Kluge hätte es nochmal spannend machen können, doch der Schuss ging weiter über das Tor. Mit dem 4:1 in der 82. Minute war die Partie dann endgültig gelaufen. Sprich’s Treffer kurz vor dem Abpfiff war nur noch Ergebniskosmetik.

Der SV Weil 1910 spielte mit folgender Aufstellung: Rodehau - Elsasser, Kluge, Schmidt, Bürgin – Ophoven (65. Egin), Weber, Keita (86. Said), Fuhrler, Sprich - Perrone (46. Mislimovic)

Tore: 1:0 Züfle (9.), 2:0 Fischer (56.), 3:0 Eigentor Rodehau (57.), 3:1 Mislimovic (68.), 4:1 Würzberger (82.), 4:2 Sprich (89.)

Schiedsrichter: Arne Grigorowitsch (Lahr)

Zuschauer: 100

Einiges zu tun hatte Torwart Rodehau beim Gastspiel seiner Mannschaft in Endingen  Foto: Daniel Thoma