SV Weil 3 feiert Klassenerhalt in Eschbach

Erleichterung beim SV Weil. Die dritte Mannschaft hat sich in den Abstiegsspielen der Kreisliga A gegen den SV Eschbach durchgesetzt. Nach dem 2:1-Erfolg im Hinspiel ging auch das Rückspiel an die „Dritte“. 3:0 gewann die Viteritti-Elf am Mittsommerabend im Waldshuter Ortsteil Eschbach und sicherte sich so den Klassenerhalt in der Kreisliga A.

Jubeln durfte auch die 4. Mannschaft. Seit drei Wochen als Meister der Kreisliga C feststehend, darf die „Vierte“ jetzt auch aufsteigen. Von der Landesliga bis in die B-Klasse, nächste Saison hat der SV Weil in jeder Liga eine Mannschaft am Start. 

 

 

 

 

Die U15 kann sich nicht belohnen

Leider hat es für die Jungs der U15 unseres SV Weil nicht gereicht. Eine Klasse-Saison mit 17 Siegen, 4 Unentschieden und nur 1 Niederlage während der Saison in der Landesliga 2 konnte nicht mit einem Erfolgserlebnis beendet werden. Zuerst verloren wir in Bötzingen das Endspiel gegen den DJK Donaueschingen unglücklich mit 1:4. Ein Spiel auf Augenhöhe, schließlich blieben wir im Ligabetrieb gegen die Jungs von der Baar unbezwungen. Aber wir nutzten unsere eigenen teils hochkarätigen Chancen in der 1. HZ nicht und wurden dafür in der 2. HZ schwer bestraft. Getreu der Fußball-Weisheit: wenn du sie vorne nicht reinmachst, dann bekommst du sie eben hinten! Somit mussten wir in das Relegationsspiel gegen den Vize der Landesliga 1, den FV Kehl. Das wurde gestern in Eichstetten ausgetragen. Leider feierten auch hier die Gegner am Ende einen verdienten Sieg und den damit verbundenen Aufstieg in die Verbandsliga. In diesem Spiel machten unsere Jungs einfach zu viele, teilweise haarsträubende Fehler, und auch hier folgte die Strafe sofort. Am Ende herrschte nur noch Niedergeschlagenheit und die eine oder andere Träne der Enttäuschung und vielleicht auch der Wut über sich selbst verlor sich auf dem Rasen. Nochmals Glückwunsch an die Jungs des DJK zu Meisterschaft und Aufstieg und auch an den FV Kehl zum Aufstieg. Beiden Teams für die kommende Saison alles Gute in der Verbandsliga.
Trotz aller Enttäuschung am Ende kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken. Es war eine fantastische Saison mit tollen Spielen, mit Höhen und auch Tiefen. Aber als U15 in einer stark besetzten Landesliga so zu bestehen um am Ende als Vizemeister dazustehen ist schon aller Ehren wert. Ein starker Jahrgang, der nun geschlossen in die B-Jugend wechselt. Lassen wir uns überraschen was dort am Ende der Spielzeit auf der Haben-Seite zu finden sein wird.

 

SV Weil 1910 III - SV Eschbach 2:1

Kreisliga A - Relegation - Hinspiel 15.06.2017

SV Weil 1910 III - SV Eschbach 2:1

Albiker sorgt für verdienten Sieg

Vor 250 Zuschauern nahm die 3. Mannschaft nach einer kurzen Abtastphase das Spiel in die Hand und kam durch Albiker und Arsentjew zu drei guten Chancen. Aus dem Nichts schlugen die Gäste zu. Torwart Berisha verpasste die Flanke und über Arzner  trudelt der Ball via Innenpfosten ins Weiler Tor.

Mit der Einwechslung von Mohammad wurde die "Dritte" nun auch ganz vorne durchsetzungsfähig. Nach einem Foul an ihm konnte Brestrich per Elfmeter zum längst fälligen 1:1 ausgleichen. Ausgleichende Gerechtigkeit dann nach einem sehr zweifelhaften Elfmeter. Berisha pariert gegen Lehmann. Die 3. Mannschaft, technisch überlegen, übernimmt mehr und mehr Spielanteile und wird in der 75. Minute belohnt. Via Lattenunterkante trifft Albiker zum 2:1. 

Auch wenn der Gegentreffer unnötig war ist das 2:1 eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel. Das findet am Mittwoch, den 21.06.17 um 20 Uhr in Eschbach statt.

Der SV Weil 1910 III spielte mit folgender Aufstellung: Berisha - Lauber, Th. Schwarze, Gasenzer, Ortner (69. Bernardo) - Kern (82. Schrempp), Brestrich, J. Samardzic (46. Mohammad) - Albiker, Arsentjew, Stergianos

Tore: 0:1 Arzner (28.), 1:1 Brestrich (49./FE), 2:1 Albiker (75.)

Schiedsrichter: Gerspacher (Kandern)

Zuschauer: 230

 

 

svweil.de wird umgebaut

Die Homepage des SV Weil wird umgebaut. Deswegen ist in den kommenden Tagen und Wochen mit Einschränkungen zu rechnen. Zum Start der neuen Saison werden die Arbeiten abgeschlossen sein. Weitere Infos folgen!

 

4. Mannschaft feiert Meisterschaft

Eigentlich wollte sich die 4. Mannschaft, frisch gebackener Meister der Kreisliga C, am letzten Spieltag nochmals präsentieren und den tollen Erfolg nach dem Spiel feiern. Der FV Tumringen machte dem Vorhaben einen Strich durch die Rechnung und trat kurzerhand nicht an. Sehr schade, doch die Enttäuschung währte nur kurz. Anstatt zu spielen beraumte die Mannschaft kurzerhand eine Trainingseinheit an. Danach feierte das Team um Dominic Nagy und Alex Schweigert dann ihren Triumph.

Das Aufstiegsrecht wird der SV Weil 4 wahrnehmen, vorausgesetzt die 3. Mannschaft schafft den Klassenerhalt in der Kreisliga A. Betreut wird die "Vierte" in der neuen Saison von Markus Sinz und Alex Schweigert. Neue Spieler sind herzlich willkommen. Bei Interesse gibt Markus Sinz, Tel.  0173/3672138 weitere Auskünfte.

 

 

SV Stadelhofen - SV Weil 1910 0:0

Verbandsliga Südbaden - 25. Spieltag 12.04.2014

SV Stadelhofen - SV Weil 1910 0:0

Torloses Remis in Stadelhofen

Mit einem leistungsgerechten Unentschieden endete die Partie des SV Weil beim Tabellenvorletzten SV Stadelhofen. Während die Gastgeber nun endgültig für die Landesliga planen können, hat es der SV Weil erneut verpasst, den ersten Sieg im Jahre 2014 einzufahren. Immerhin konnte der Vorsprung zu den Abstiegsplätzen um einen Punkt vergrößert werden. Hausen, Radolfzell und Wyhl verloren allesamt.

Volker Springmann war der Aktivposten der Renchtäler in der ersten Halbzeit. Dreimal hatte Jochen Bürgin auf der linken Abwehrseite das Nachsehen, doch der Abschluss brachte nicht wirklich Gefahr für das Weiler Gehäuse. Die grösste Chance hatte jedoch der SVW. Über Sprich, gelangte der Ball zu Kassem-Saad, der aus guter Position nochmals auf Perrone ablegte. Dessen unplatzierter Schuss aus neun Metern wurde von Armbruster jedoch abgewehrt.

Zwei höchst umstrittene Szenen führten nach dem Wechsel zu Chancen für den SV Stadelhofen. Nach einem Schubser an Elsasser lag dieser im 5 Meter-Raum auf dem Ball, was der nicht immer souverän leitende Schiedsrichter Fesenmaier aus Waldkirch mit einem indirekten Freistoss ahndete. Schindler ließ sich diese Möglichkeit entgehen und drosch den Ball über das Tor. Fünf Minuten später übersah die Schiedsrichterassistentin eine klare Abseitsposition. Mit einer tollen Parade rettete Rodehau gegen Foka. Nur zweimal ergaben sich für den SVW Chancen für ein Tor. Auf eine Flanke von Elsasser wurde Keitas Schuss gerade noch abgeblockt. Und drei Minuten vor dem Ende war Sprich auf dem Weg zum Torerfolg, doch seine Ballannahme auf unebenem Geläuf drängte den Torjäger ab, so dass der Schuss kein Problem für den Torwart darstellte.

Der SV Weil 1910 spielte mit folgender Aufstellung: Rodehau - Elsasser, Kluge, Schmidt, Bürgin (73. Götz) - Ophoven, Weber (60. Emmerich), Keita (82. Mislimovic), Sprich, Kassem-Saad - Perrone

Tore: -

Schiedsrichter:
Matthias Fesenmaier (Waldkirch)

Zuschauer: 180

Bes.: Gelb-Rot Elsasser (90.)

Kein Sieger im Spiel SV Stadelhofen - SV Weil 1910

 

 

Free Joomla! template by L.THEME