Banner
SV Au-Wittnau - SV Weil 1910 3:0 PDF Drucken E-Mail
Montag, den 03. November 2014 um 10:07 Uhr

Landesliga Südbaden Staffel 2 - 13. Spieltag 02.11.2014

SV Au-Wittnau - SV Weil 1910 3:0

SV Weil kassiert verdiente Niederlage in Wittnau

Mit einer ideenlosen Vorstellung beim SV Au-Wittnau überliess der SV Weil alle Punkte den Gastgebern und büsste so wichtige Punkte in der Tabelle ein. In den letzten Minuten vor der Halbzeit deutete sich bereits an, dass die Heimmannschaft dem Sieg näher war. Unkonzentriertheiten ermöglichten den Hexentälern gute Torchancen. Ein Ausflug von Rodehau bot Pfahlsberger eine Chance, doch der Abschluss war zu schwach. Völlig unbedrängt nach einem Freistoss hielt dann Zimmermann den Kopf hin, der Ball ging knapp am Lattenkreuz vorbei. Ein zu schwacher Rückpass von Ophoven bescherte dann die nächste Chance, doch Rodehau entschärfte den harmlosen Schuss. Zuvor hatte der SVW das Mittelfeld im Griff, war aber im Spiel nach vorne viel zu passiv um richtig gute Chancen zu kreieren. Einzig Keita hätte sein Team in Führung bringen müssen, doch das Anspiel von Kierzek wurde kläglich vergeben.

Im zweiten Abschnitt sah es zunächst nach einer Leistungssteigerung der Schwald-Elf aus, doch Mislimovic und Keita konnten zwei gute Möglichkeiten nicht im Tor unterbringen. Ein weiterer Ausflug von Rodehau bescherte dann Au-Wittnau eine grosse Chance, doch die Latte rettete nach einem Distanzschuss für den SVW. In der 68. Minute war es dann soweit. Einen Fehler im Spielaufbau nutzte der Aufsteiger zum 1:0. bemüht um den Augleich warf Weil nun alles nach vorne und kassierte fünf Minuten später den nächsten Treffer. In der Nachspielzeit dann gar das 3:0 gegen eine völlig entblösste Weiler Hintermannschaft.

Der SV Weil 1910 spielte mit folgender Aufstellung: Rodehau - Weber, Ophoven, Wengenmayr, Krizoua - Keita, Kluge, Mislimovic (78. Blaschke), Kassem-Saad, Acar (70. Zikolli) - Kierzek (65. A. Gashi)

Tore: 1:0 Maier (66.), 2:0 Zimmermann (71.), 3:0 Steiert (92.)

Schiedsrichter: Ehing

Zuschauer: 240

Keita hatte die beiden besten Chancen für den SV Weil