Banner
FV Herbolzheim - SV Weil 1910 2:3 PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 19. August 2015 um 00:00 Uhr

Landesliga Südbaden Staffel 2 - 01. Spieltag 15.08.2015

FV Herbolzheim - SV Weil 1910 2:3

Start geglückt mit verdientem Sieg in Herbolzheim

Der SV Weil konnte in seinem Auswärtsspiel beim FV Herbolzheim den ersten Sieg in der am vergangenen Wochenende begonnenen neuen Saison 2015/2016 erzielen. Bevor sich die Heimmannschaft richtig auf dem Platz befand, stand es nach 17 Minuten schon 3:0 für den SVW. Den ersten gefährlichen Torschuss des FVH hatte unser Torhüter Christoph Düster in der 35. Min. mit Bravour vereitelt. Besonders der junge Stürmer Alexander Hermann des SV Weil machte den Herbolzheimer Abwehrspielern große Probleme. Das Tor zum 1:0 in der 3. Spielminute erzielte nach Zuspiel von Yannick Weber unsere Nr. 10 Imad Kassem Saad. Bereits in der 5. Min. war es dann erneut der wieselflinke Yannick Weber, der sich über die rechte Seite mit einem herrlichen Dribbling gegen mehrere Abwehrspieler durchsetzte und Mitspieler Alexander Hermann bediente - und es hieß 2:0. In der 17. Min. bereitete Imad Kassem-Saad mit einem herrlichen Zuspiel auf Alexander Hermann das 0:3 vor. Mit einem gefühlvollen Kopfball ins lange Eck bezwang er den FVH-Torhüter Pascal Metzger, der keine Chance hatte den Treffer zu verhindern. Erneut versuchte der FVH ins Spiel zu kommen, aber Weil blieb stets gefährlich und hätte leicht noch höher führen müssen. FVH-Goalgetter Thomas Bober sorgte dann in der 42. Min. mit einem herrlichen Schuss aus ca. 18m in den Winkel für den Anschlusstreffer. In dem recht schwach besetzten Herbolzheimer Stadion keimte nun Hoffnung auf. Zur zweiten Halbzeit musste der gelb-rot gefährdete SVW-Spieler Simon Blaschke vorsorglich vom Platz. Für ihn kam Patrik Kierzek, der jedoch weit hinter seinen Erwartungen blieb.

Im zweiten Durchgang war es aber erst mal wieder der SV Weil, mit seinem besten Angreifer Yannik Weber, der immer wieder für Gefahr sorgte. Herbolzheim hatte bis dahin vor allem im Mittelfeld oft das Nachsehen. Nach einer guten Stunde etwa, gab der SV Weil das Heft aus der Hand. Ein Freistoß von Bögelsbacher landete knapp neben dem Tor. Der immer wieder gefoulte Imad Kassem-Saad erwies seinem Team einen Bärendienst, als er sich 20 Minuten vor dem Ende eine Rote Karte wegen Beleidigung des Gegenspielers einhandelte. In der 84. Min. war es unser Abwehrchef Fabian Kluge, der angeblich seinen Gegenspieler elfmeterreif foulte. Thomas Bober der Torschütze vom Dienst des FVH ließ sich die Chance nicht nehmen und bezwang mit einem unhaltbaren Elfer unseren Torhüter Düster zum 2:3. Nun blies der FVH zum Schlussangriff und kam durch Bober, Binder und Bögelsbacher zu guten Chancen aber der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Die allerletzte Möglichkeit hatte Hess in der letzten Minute, sein Kopfball nach einer tollen Flanke von Mall ging aber nur an den Pfosten. Die Abwehr des SVW zeigte erneut größere Defizite, hier hat Maxi Heidenreich noch eine große „Baustelle“ offen. Doch Trainer Heidenreich fand den Sieg verdient, meinte aber, dass man den Sack schon viel früher zumachen hätte müssen – Chancen dazu gab es genügend. Zum Schluss musste man glücklich sein, dass man den Sieg nicht noch verschenkt habe.

Der SV Weil 1910 spielte mit folgender Aufstellung: Düster -  Groß, Kluge, Emmerich, Kiraz - Saccone, Kassem-Saad, Blaschke (46. Kierzek), Obradovic - Weber (87. Brestrich), Hermann (75. Mislimovic)

Tore: 0:1 Kassem-Saad (3.), 0:2 Hermann (5.), 0:3 Hermann (18.), 1:3 Bober (43.), 2:3 Bober (85./FE)

Schiedsrichter: Andreas Dusch (Kehl)

Zuschauer: 150

Bes.: Rote Karte Kassem-Saad (68.)