Banner
VfR Hausen - SV Weil 1910 3:2 PDF Drucken E-Mail
Montag, den 28. März 2016 um 20:00 Uhr

Landesliga Südbaden Staffel 2 - 22. Spieltag 28.03.2016

VfR Hausen - SV Weil 1910 3:2

Weil geht an der Möhlin mit leeren Händen vom Platz

Einen herben Rückschlag im Meisterschaftsrennen musste der SV Weil beim VfR Hausen hinnehmen. Zwei Tage nach dem Teppich in Stegen galt es, sich schnell an die ungemähte und unebene Matte in Hausen zu gewöhnen, was den wenigsten Akteuren im blau-weissen Team gelang. Bereits nach drei Minuten liess sich Kassem-Saad den Ball abnehmen. Die unsortierte Abwehr konnte nicht mehr eingreifen und Völkel traf zur Führung. Spätestens mit dem 1:1 durch Weber hatte der SV Weil die Partie im Griff, kam aber zu keiner nennenswerten Torchance. Im Gegenteil, Obradovic ließ sich den Ball abnehmen und den folgenden Konter schloß Baur mit der Führung ab. Einen Bärendienst erwies Mundinger seiner Elf noch vor der Pause, als er nach einer Beleidigung des Gegenspielers mir roter Karte vom Platz musste. Mit einem Mann mehr gelang dem VfR dann das 3:1, allerdings unter gütiger Mithilfe des Linienrichters. Mindestens drei Meter im Abseits angespielt, konnte Baur alleine aufs Weiler Tor ziehen. Dieses Geschenk liess sich der Hausener Stürmer natürlich nicht entgehen. Und trotzdem kam der SVW nochmal zurück. Ein von Cassetta abgefälschter Schuß von Groß fand den Weg ins Tor. Und Cassetta hatte auch den Ausgleich auf dem Fuß, doch der Ball sprang ihm auf dem unebenen Platz zwischen die Beine. Auch nach dem zweiten Platzweis für Voria gaben die die Blau-Weissen nicht auf. Nenneswerte Torchancen gab es allerdings nicht mehr zu verzeichnen.

Der SV Weil 1910 spielte mit folgender Aufstellung: Lazarov - Mundinger, Kaiser, Groß - Arsentjew, Obradovic (46. Cassetta), Lauber (46. Voria), Weber, Blaschke - Kassem-Saad, Kluge

Tore: 1:0 Völkel (3.), 1:1 Weber (23.), 2:1 Baur (35.), 3:1 Baur (65.), 3:2 Cassetta (74.)

Schiedsrichter: Schmidt (Ortenberg)

Zuschauer: 250

Bes.: Rot Mundinger (45.), Rot Voria (93.)