In den ersten zehn Minuten kamen wir nicht schlecht in die Partie rein. Die ersten Chancen waren auf unserer Seite, ehe Lörrach zum 1:0 nach einer viertel Stunde kam. Nach der Lörracher Führung verloren wir den Faden komplett. Das 2:0 folgte 10 Minuten vor der Halbzeit. Nach einer Ecke bekam ein Lörrach Spieler den Ball, schoss an die Latte, ein weiterer staubte ab. Die Weiler Spieler bewunderten diesen Treffer derart und vergaßen die Gegenwehr. Bis zur Pause hatten wir noch einen Lattenschuss und eine Dreifachchance, die ungenutzt blieb. Die Chancenverwertung sollte ein Kriterium in diesem Spiel werden.

Lörrach-Brombach kam 10 Minuten nach der Halbzeit nach einem langen Ball zu dem Zeitpunkt zur verdienten 3:0 Führung. Was dann folgte, sieht man selten auf den Sportplätzen. Wir hatten zwei Hundertprozentige. Es war schwierig die Bälle nicht herein zu machen. In der 50. Gelang uns nach einer Einzelaktion das 3:1. Dies setzte Kräfte frei Wir verkürzten schnell auf 2;3 und erzielten in der 60. Das 3:3 durch einen Elfmeter. Nun waren wir am Drücker. Trafen noch die Latte. Lörrrach war quasi tot, doch einen Angriff hatten sie noch. Angriff über unsere linke Seite, Wir konnten den Mann einfach nicht vom Ball trennen. Tolle Einzelleitung, in die Mitte gelegt, 4:3 für Lörrach. Totale Leere, wir schafften keinen weiteren Treffer mehr.

Fazit: Die Jungs konnten sich leider nicht belohnen. Ein Spiel mit Licht und Schatten. Erst sehr schlecht, dann sensationell. Aber eine moralische Topleistung.

Es spielten: Rohn, Büklü, Di Blasio, Passanannte, Rabe, Rusch Niko, Rusch, Meik, Seither Dominic, Traxel, Tritschler, Wissler, Rafalski, Bojko, Gullotto, Nigro