Banner
U18 spielt 2:2 in Todtnau PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 09. November 2016 um 10:03 Uhr

Mit einem blauen Auge davon gekommen ist am vergangenen Wochenende die U18 beim SV Todtnau. Wie in all den anderen Spielen zuvor, entwickelte sich von Anfang an eine Partie auf ein Tor. Und bereits nach 30 Minuten hätte unsere U18 das Spiel für sich entscheiden müssen. Wieder wurden aller beste Möglichkeiten kläglich ausgelassen. 4 oder 5 Tore hätten wir machen müssen!!!! Selbst der Gegner war von so viel Unvermögen überrascht und konnte nach 22. Minuten den ersten Ball, der überhaupt in die Nähe unseres Tors gelangte zum 1:0 nutzen. Vorausgegangen war ein Freistoß den unser Torwart nicht fest machen konnte und den Ball nach vorne abklatschen lies. Der Unmittelbar vor ihm positionierte Spieler konnte den Ball direkt verwandeln. Geschockt durch dieses Tor dauerte es bis zur 43. Minute ehe Adama Jara einen Kopfball nach einem Eckball zum 1:1 Pausenstand verwandeln konnte.

Nach der Halbzeit fehlte die Genauigkeit im Aufbauspiel und wir konnten trotz 60% Ballbesitz keine klaren Torchancen mehr herausspielen. Die erneute Führung von Todtnau viel wieder in einem Zeitraum, in dem wir dem 1:2 näher waren als Todtnau dem 2:1. Ein Ball vor unserem Strafraum wurde nicht konsequent verteidigt und ein aufgerückter Mittelfeldspieler von Todtnau konnte eine Bogenlampe über unseren Torwart zum 2:1 einnetzen. Dieser Treffer hatte den Spielverlauf nun völlig auf den Kopf gestellt. Mit weiteren guten Möglichkeiten einem Pfostentreffer von Marvin Welte und einer Glanzparade gegen Lamin Kinteh hielt sich Todtnau im Spiel und keiner glaubte mehr an einen Punkt für unsere U18. Doch das Glück des tüchtigen war uns an diesem Tag Gold und wenn es so etwas wie einen Fussball Gott gibt, war er in der letzten Spielminuten auf dem Feld als Shahin mit einem direkt verwandelten Freistoß einen Punkt rettete. Das 2:2 war mehr als gerecht und eigentlich hätte Todtnau keinen Punkt verdient gehabt. Aber wer Woche für Woche solche Tormöglichkeiten auslässt muss sich nicht wundern, wenn es mal nur ein Unentschieden ist was dabei heraus kommt.

Es spielten: Evgenij Schenk, Valentin Suckau, Adama Jara, Marvin Welte, Cedric Kubicki, Shahin Pour Nourez, Burak Hacilar, Baris Sakat, Lars Brenner, Ronny Party, Lamin Kinteh, Lando Suckau, Malvin Sala.

Fazit: Man kann nur hoffen, dass dieser Dämpfer zum richtigen Zeitpunkt kam den am nächsten Wochenende empfangen wir Binzen zum Derby.