Nach einem Jahr Pause stellt der SV Weil wieder einen Freiwilligen ein. Am 01. September wird der 19-jährige Gurtweiler David Müller seinen Dienst im Nonnenholz antreten. Zuletzt hat David seine Abitursprüfung am Klettgau-Gymnasium in Tiengen bestanden. Mit Jobben und chillen überbrückt er nun die Zeit bis zu seinem Dienstbeginn in zwei Monaten. Für sein freiwilliges soziales Jahr wird er dann auch zu Verwandten nach Steinen ziehen. Der Anfahrtsweg vom Waldshuter Ortsteil wäre zu weit für die tägliche Anreise.
Mit Fussball und Musik beschäftigt sich David in seiner Freizeit. Die Tuba ist sein Instrument beim Musikverein Gurtweil. Fussball spielte unser neuer FSJ-ler zuletzt bei den A-Junioren der SG Weilheim/Waldhaus. Beim SV Weil wird Müller in der 3. Herrenmannschaft aktiv werden.
Während seinem Jahr beim SVW unterstützt David die ehrenamtlichen Vereinsmitarbeiter. Neben zahlreichen administrativen Aufgaben in der Geschäftsstelle wird er nahezu jeden Tag auf dem Trainingsplatz bei den Jugendmannschaften anzutreffen sein. Auch im täglichen Schulbetrieb der Stadt Weil am Rhein wird er fester Bestandteil. Kooperatioen mit Kindertagesstätten und Grundschulen werden in diesen Tagen vorbereitet. Ausserdem wird der FSJ-ler die Führung einer Jugendmannschaft übernehmen.
Das Erstellen der Stadionzeitung „Nonnenholz Aktuell“ und das Pflegen der neuen Vereinshomepage ist ebenfalls ein wichtiger Aufgabenteil in Ihrer 38,5-Stunden-Woche.
Auch Lehrgänge in der Sportschule Schöneck Karlsruhe und Steinbach gehören zum freiwilligen sozialen Jahr, wodurch die jungen Sportler auch die Möglichkeit haben, externe Erfahrungen zu sammeln und einen Trainerschein zu erwerben.
Auch im nächsten Jahr möchte der SV Weil die Aus- und Weiterbildung von jungen Menschen fortführen und bietet wiederum eine FSJ-Stelle an. Interessenten können bis 15.03.2018 ihre Bewerbungsunterlagen an Jugendleiter Rolf Ritsche (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder den sportlichen Leiter Perseus Knab (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) senden.