Landesliga Staffel 2 - 13. Spieltag 04.11.2017

Der SV Weil wuchert mit seinen Chancen

Der SV Weil arbeitet sich in der Tabelle weiter nach oben

Weiter ausgebaut hat der SV Weil seine Serie. Gegen den VfR Hausen gelang den Blau-Weissen ein hochverdienter 1:0-Heimsieg. Das es bis zum Ende spannend blieb, lag weniger an den Gästen, sondern an den zahlreichen Chancen, die die Angreifer des SV Weil liegen ließen. 

Bereits nach fünf Minuten deutete Groß die Marschrichtung an, doch sein Schuß ging knapp über das Tor. Die erste dicke Chance hatte Weber, als er nach einer Viertelstunde alleine auf das Tor zulief. Anstatt selbst zu schießen, entschied sich der Weiler Kapitän zum Abspiel auf Njie, welches dieser jedoch um Haaresbreite verpasste. Als Mislimovic nach einer halben Stunde mutterseelenallein und wenige Meter vor dem Hausener Keeper auftauchte, wollte Stadionsprecher Klaus Siebler schon die Torhymne starten, doch wieder nichts. Der Schuß ging am rechten Pfosten vorbei.

Die Gäste witterten ihre Chance und hatten vor der Halbzeit ihre stärkste Phase. Torwart Dodik und seine Vorderleute waren allerdings präsent und klärten, ehe es richtig ernst wurde. Und das Glück stand diesmal auch auf ihrer Seite. Nach einem Ballverlust von Weber schaltete der VfR schnell um. Doch Kuhn, völlig frei vor dem Weiler Tor, machte es nicht besser als die Gegenseite, und traf nur den Pfosten.

Erlöst wurde die Weiler Anhänger in der 68. Minute. Stergianois schnappte sich den Ball und narrte seine Gegenspieler. Sein Schuß aus zwanzig Metern schlug unhaltbar im linken Toreck ein. Ein sehenswerter Treffer von dem jungen Griechen, der Minuten zuvor bereits zweimal knapp scheiterte. Zuerst rettete Torwart Kinder und später lenkte sein Verteidiger den Ball an den Pfosten. 

Der SV Weil drängte nun auf die Vorentscheidung, doch ein weiterer Treffer sollte trotz Chancen nicht gelingen. Vor allem Weber hatte kein Glück im Abschluß. Auch Acar und Mislimovic ließen die Konter ungenutzt. So ging es spannend in die letzten Minuten, der VfR schlug die Bälle weit von hinten raus. Dabei erwies Keeper Kinder seiner Mannschaft einen Bärendiest. Gleich zweimal meckerte er innerhalb einer Minute und musste so mit gelb-roter Karte vom Feld. So blieb es beim knappen, aber allemal verdienten Sieg für den SV Weil.

Spielbericht