Die C1 des SV Weil kann am Ende der Saison den Verbandsliga-Aufstieg bejubeln

Ein schwieriges, arbeitsreiches aber am Ende doch auch erfolgreiches Jahr brachte die C1 des SV Weil am Pfingstsamstag zu Ende.

Vor einem Jahr starteten nahezu 40 Jungs der Jahrgänge 2003 und 2004 in die Vorbereitung.

Im ersten Schritt musste eine Einteilung in C1 und C2 hergestellt werden. Es stellte sich jedoch heraus, dass eine haarscharfe Trennung gar nicht möglich und auch überhaupt nicht nötig war. Der Start gestaltete sich aber als schwierig. Mit Aufstiegschancen gestartet, erntete man aus den ersten fünf Spielen drei Siege und zwei Niederlagen. Zudem schied die C1 im Pokal gegen Singen in der ersten Runde aus.

Nach Ende der Herbstferien kristallisierten sich dann jedoch die 20 Jungs heraus, die zum engeren Kreis der C1 gehörten. Ab diesem Zeitpunkt konnte sich die C1 dann stabilisieren und setzte zu einer Serie von 12 ungeschlagenen Spielen in Serie an.

In die Winterpause gingen wir dann mit 8 Siegen und 3 Niederlagen auf den dritten Tabellenplatz hinter Blumberg und dem FC 08 Villingen 2.

Gleich nach der Winterpause kam der Tabellenführer aus Blumberg ins Nonnenholz. Nach einer sehr guten Vorbereitungsphase im Winter mit dem 7. Platz als Highlight beim Sparkassencup in Lörrach, konnten die Weiler C Jugend den Spitzenreiter in einer kampfbetonten Partie nieder ringen und sie kamen  so auf drei Punkte ran.

Blumberg brach in der Rückrunde ein und holte am Ende 9 Punkte weniger als die Weiler. Für die Jungs der C1 war es in der Folgezeit jedoch oft ein Kampf. Vor allem Auswärts sahen wir uns kampfbereiten Gegner ausgesetzt. Wir mussten oft viel Geduld aufbringen. In zwei Spielen konnten wir erst in den Schlussminuten den Siegtreffer erzielen.

Zum Showdown in der Meisterschaft kam es dann im drittletzten Spiel in Villingen. Beiden Mannschaften hatten in der Rückrunde nur einmal Unentschieden gespielt. Villingen war ein Punkt besser als wir und startete furios in die Partie. Zum Ende hin konnte die Weiler aber nochmal zurück schlagen. In letzter Minute gelang hier ein 2:2.

Die Villinger gaben sich keine Blöße mehr und gewannen die beiden restlichen Spiele. Die Weiler Jungs gewannen noch in Tiengen und verloren dann ersatzgeschwächt ihr letztes Spiel gegen Radolfzell.

Der zweite Platz berechtigt jedoch zum Aufstieg in die Verbandsliga da der FC 08 Villingen 2 kein Aufstiegsrecht besitzt. Sodass das von Klaus Feist und Manfred Rusch betreute Team am Ende jubeln konnte

In der gesamten Saison kamen 27 Spieler in der C1 zum Einsatz. Dies zeigt, dass es immer wieder einen Austausch zwischen beiden Mannschaften gab oder auch geben musste. Die C2, betreut von David Müller und Jörg Mauermann, belegt in der Bezirksliga einen ordentlichen Mittelfeldplatz.