Landesliga Staffel 2 - 29. Spieltag 26.05.2018

Schiedsrichter Dennis Dickscheid holt den SV Weil von Platz 2

Nikola Obradovic und seine Mitspieler sind nun auf fremde Hilfe angewiesen

Der SV Weil hat es nicht mehr in der Hand. Durch das 2:2-Remis gegen den SV Ballrechten-Dottingen hat die Bächle-Elf Platz 2 verloren und ist am letzten Spieltag auf fremde Hilfe angewiesen. Der SV muss in Elzach gewinnen und Stegen darf gegen Waldkirch maximal einen Punkt erreichen.

Groß war der Ärger bei den Blau-Weissen und den Zuschauern nach dem Spiel, welches nicht auf sportlichem Wege entschieden wurde. Schiedsrichter Dennis Dickscheid sorgte mit seinen beiden Assistenten für großen Unmut im Nonneholz. Mit zwei groben Fehlentscheidungen raubte er dem SV Weil den Sieg und die Möglichkeit aus eigener Kraft die Relegation zu erreichen. 

Als erwartet schwerer Gegner entpuppten sich von Beginn an die Markgräfler, die auch verdient in Führung gingen. Doch der SVW hielt dagegen und drehte die Partie noch vor der Pause. Zuerst verwandelte Mislimovic einen an ihm selbst verschuldeten Foulelfmeter und danach vollendete Stergianos eine schöne Kombination mit Sandro Samardzic zum 2:1.

In der zweiten Hälfte dann die folgenschweren Fehlentscheidungen vom Schiedsrichtergespann. Von Vincent Knab in die Tiefe geschickt überholte Almin Mislimovic seinen Gegenspieler und versenkte den Ball nach kurzem Sprint im gegnerischen Tor. Der Stadionsprecher startete bereits die Tormusik, als das reguläre Tor von Dennis Dickscheid aberkannt wurde. 

Und nur eine Minute später die nächste Fehlentscheidung, als Julien Tschirra zwischen Eckfahne und Strafraumgrenze klar gecheckt wurde. Der Pfeife blieb diesmal unerklärlicherweise stumm und Kaltenmark bedankte sich in der Mitte mit dem 2:2. Fassungslos reklamierte daraufhin Torhüter Sandro Keller und wurde deswegen mit gelb-roter Karte vom Feld geschickt.

Trotz brütender Hitze und einem Mann weniger hatte der SV Weil noch einmal die Chance auf den Sieg, doch Mislimovic scheiterte am gegnerischen Torhüter. So blieb es am Ende beim 2:2 und der Erkenntnis, dass das Rennen um den Relegationsplatz womöglich durch zwei krasse Fehlentscheidungen des Schiedsrichters entschieden wurde.

Spielbericht