Drei intensive Tage für Mannschaft und Trainer

Wir trafen uns am Freitagmittag im Nonnenholz um gemeinsam mit beiden Vereinsbussen und drei Privatfahrzeugen in Richtung Titisee/Neustadt aufzubrechen. Wir, dass waren 24 Spieler der Weiler A-Jugend und deren vier Trainer. Nach einer staureichen Fahrt durch Freiburg und dem Höllental kamen wir nach knapp zwei Stunden in der Jugendherberge in Neustadt an.

Nach dem Einchecken und dem Zimmerbezug trafen wir uns wieder an den Fahrzeugen und fuhren gemeinsam zur ersten Trainingseinheit zum 3,5 km entfernten Sportplatz des SV Friedenweiler-Rudenberg. Hier fanden wir einen fast neuen Kunstrasenplatz in mitten einer idyllischen Landschaft vor. Völlig für uns allein (außer ein paar desinteressierte Kühe auf der angrenzenden Weide) konnten wir uns auf die kommenden Aufgaben konzentrieren. An diesem Wochenende wurden verschiedene Spieleröffnungen, Defensivverhalten, Angriffsformationen, sowie Pressing und diverse andere taktische Übungen von den Trainern vermittelt. Aber auch Körperspannungs- und Krafteinheiten sowie kognitive Aufgaben forderten den Spielern wie auch den Trainern alles ab.

Nach dem Abendessen und einer kleinen Pause, traf man sich abends im Gemeinschaftsraum der Herberge für den theoretischen Teil dieses Trainingswochenendes. Am ersten Abend wurde die Mannschaft auf die Vorbereitungszeit und die neue Saison von den Trainern eingestimmt. Dabei wurde eine Vereinbarung mit den Spielern getroffen, sowie die Saisonziele der beiden A-Mannschaften definiert. Zudem machten die Trainer auf die Werte und Verantwortung der Vorbildfunktion beim SV Weil aufmerksam. Danach konnte jeder einzelne Spieler seine Meinung zur bisherigen Vorbereitung, dem Training allgemein, oder auch über das Team und Trainer in der großen Runde darbringen.

Am zweiten Abend fand dann eine Unterweisung in Sachen Taktik und unterschiedlichen Formationsverhalten statt, die mit Hilfe von Videobeiträgen und der Taktiktafel visuell gut dargestellt wurden.

Ein großes Aufgabengebiet der Trainer wird auf alle Fälle die Integration unserer neuen, auswärtigen Spieler sein, die Fusion zwischen den 2000er und den 2001er Jahrgängen, sowie das Teambuilding von verschiedenen Kulturen mit verschiedenen Lebens- und Verhaltensauffassungen. Um eine gewisse Spannung aufrecht zu erhalten, wird es die ganze Ferienzeit hindurch nur eine große A-Jugend geben. Die Einteilung in A1 und A2 erfolgt kurz vor Beginn der Saison. Alle Spieler haben somit die Möglichkeit sich in den gewünschten Kader zu spielen.

Es waren drei tolle (wenn auch heiße) Tage, an denen die Spieler, wie auch die Trainer an ihre Grenzen gingen. An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal beim SV Friedenweiler-Rudenberg für die Bereitstellung ihres Platzes und des Equipments bedanken.

Das Trainerteam blickt voller Zuversicht auf die kommende Saison und freut sich auf viele tolle und sportliche Momente. Die gesteckten Saisonziele (A1 -> Klassenerhalt / A2 -> obere Tabellenhälfte) sollen dabei immer im Blick gehalten werden.

Das Trainerteam besteht aus:

Klaus Feist (Trainer A1), Jörg Klaue (Co-Trainer A1), Dirk Teuber (Trainer A2), Meik Beckert (Co-Trainer A2)

In der bisherigen vierwöchigen Vorbereitungsphase erzielte die A Jugend bisher folgende Ergebnisse:

FC Huttingen (Aktiv) – SVW A Jugend 7:1

SVW A Jugend – SG Buggingen Seefelden (Aktiv) 2:0

SVW A Jugend - FC Auggen 2 (Aktiv) 1:7

SVW A Jugend – TuS Efringen-Kirchen 2 (Aktiv) 2:0

SVW A Jugend – FV Tumringen (Aktiv) 3:1