Südbaden Pokal - 02. Runde 22.08.2018

Auch im Pokal gewinnt der SV Weil gegen Rheinfelden

Justin Samardzic (links) erzielt das 1:0 für den SV Weil. FSV-Keeper Saikou Sawaneh ist machtlos. Foto: Meinrad Schön

Nichts für schwache Nerven war das Pokalderby gestern im Weiler Nonnenholz. In einem torreichen und dramatischen Match zog der SV Weil in Runde drei ein. Die Weiler setzten sich gegen den FSV Rheinfelden mit 8:6 (1:0/2:2/3:3) nach Elfmeterschießen durch. Ridje Sprich verwandelte den entscheidenden Elfer.

In den ersten 45 Minuten war es eine mäßige Begegnung, in der sich beide Mannschaften bei schwülwarmen Temperaturen kein Bein ausrissen. Vor dem Weiler Kasten wurde es vor der Pause zweimal gefährlich. Doch SVW-Keeper Julien Theobald war bei einem Weitschuss von Fatih Dogan und einem Kopfball von Jeremy Stangl auf dem Posten. Als sich beide Mannschaften und auch die Zuschauer auf ein torloses Remis zur Pause eingestellt hatten, schlug der Gastgeber eiskalt zu. Nach einem herrlichen Pass in die Tiefe von Leon Riede lief Justin Samardzic (45.) alleine aufs FSV-Tor zu und schob den Ball an Torwart Saikou Sawaneh vorbei zum 1:0 ins Netz.

In der ersten Viertelstunde nach der Pause war der SV Weil spielbestimmend, nutzte jedoch die eine oder andere Chance nicht. Das rächte sich. Nach einem Konter war FSV-Stürmer Jeremy Stangl zur Stelle und die Gäste glichen zum 1:1 aus. Und es kam noch besser für die Rheinfelder. In der 76. Minuten zirkelte Anton Weis einen Freistoß in die Weiler Maschen. Das 2:1 für die Gäste hatte allerdings nur vier Minuten Bestand, dann jagte Justin Samardzic die Kugel zum 2:2-Ausgleich in den Rheinfelder Kasten. In der regulären Spielzeit passierte dann nicht mehr viel. Eine Verlängerung war angesagt. Und dann wurde es richtig dramatisch. Almin Mislimovic brachte den SVW mit einem verwandelten Foulelfmeter (100.) wieder mit 3:2 in Front. Zuvor hatte FSV-Abwehrspieler Lukas Eschbach für seine Notbremse an Riddje Sprich Rot gesehen. Die Rheinfelder schlugen in Unterzahl zurück. Weis traf per Kopf (104.) zum 3:3. Dabei blieb’s. Das Elfmeterschießen musste entscheiden. Und da hatte der SV Weil die besseren Schützen.

Die Oberbadische 23.08.2018

Spielbericht