Landesliga Staffel 2 - 04. Spieltag 25.08.2018

Almin Mislimovic schnürt Dreierpack

Almin Mislimovic ist der Dreh- und Angelpunkt im Spiel des SV Weil. Auch in Emmendingen lief wieder einmal fast alles über den Mittelfeldregisseur. Beim 3:1-Erfolg im Elzstadion war Mislimovic gleich dreimal erfolgreich und damit der Matchwinner.

 

„Ich kenne ihn jetzt seit sechs Wochen. Er ist eine Granate. Aber er wird noch viel wertvoller, wenn er noch mannschaftsdienlicher agiert und nicht immer mit dem Kopf durch die Wand will. Er ist so ein Spieler, der einen zuerst zur Weißglut bringt, und kurz darauf will man ihn umarmen“, lässt Co-Trainer Heiko Günther wissen, der den urlaubenden Chefcoach Tobias Bächle zusammen mit Heiko Schwarze vertrat.

Die Weiler halten die Serie. Seit März ist der SVW ungeschlagen und hat im vierten Spiel der neuen Runde den vierten Sieg eingefahren. Es war eine ordentliche Leistung der Gäste auf einem schwer bespielbaren Terrain. „Der Rasen war stellenweise matschig und sehr tief“, sagt Günther, der durchaus zufrieden mit dem Auftritt war. Die Weiler wiesen ein deutliches Chancenplus auf und hatten das Match über weite Strecke fest im Griff. Allerdings mussten die Gäste lange warten, ehe sie auf die Siegerstraße einbogen. Nach Mislimovics Führungstreffer gelang Julian Engler noch vor der Pause der Ausgleich für Emmendingen.

Nach vielen vergebenen Chancen im zweiten Abschnitt markierte Mislimovic in der 78. Minute die Führung und schob fünf Minuten vor dem Ende das 3:1 nach. Justin Samardzic hatte ihm zweimal mustergültig aufgelegt. „Die Abstände zwischen den Mannschaftsteilen waren wieder geringer und die Ballbesitzquote höher. Wir feilen daran, nicht immer nur im Hau-Ruck-Stil zu agieren“, meint Günther.

Spielbericht