Südbaden Pokal - 03. Runde 03.10.2018

Pokalkrimi im Nonnenholz

Hier nur zweiter Sieger, aber am Ende nicht zu bezwingen: Torwart Tobias Götz

Hier nur zweiter Sieger, aber am Ende nicht zu bezwingen: Torwart Tobias Götz

Der SV Weil steht im Viertelfinale. Nach einem spannenden Pokalkrimi setzte sich die Bächle-Elf im Elfmeterschiessen durch. Gefeierter Mann war Torwart Tobias Götz, der vom Punkt nicht zu bezwingen war.

Die Blau-Weissen begannen gut und hatten durch Weber die erste dicke Torchance. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Gäste immer stärker und nutzten dabei immer wieder die zahlreichen vermeidbaren Fehler der Weiler Defensive. So auch in der 33. Minute, als gleich mehrere Weiler nicht Herr der Lage wurden und Bumen zum 0:1 traf. Nur fünf Minutzen später schlug der SVW zurück. Eine starke Balleroberung von Obradovic landete bei Mislimovic. Dessen Hereingabe drückte Weber über die Linie. Noch vor der Pause ging Elzach abermals in Führung. Diesmal verlor Stergianos den Ball und L. Riede leistete sich ein unnötiges Foul im Strafraum. Den fälligen Elfmeter verwandelte Maier sicher zum 1:2.

Nach dem Wechsel bemühte sich der SV um den Ausgleich. Zunächst scheiterte Stergianos aus spitzem Winkel. Ein Pass vom eingewechselten Stöhr brachte dann das Tor. Mislimovic brachte Webe in Position, der nur noch durch ein Foul von Keeper Wölfle gestoppt werden konnte. Mislimovic verwandelte sicher zum 2:2. Gegen Ende der Partie wurde die Bächle-Elf stärker. Den Treffer erzielte aber die Elztäler. Eine Fehlentscheidung, des ansonsten gut leitenden Schiedsrichter Felix Ehing. Schlussmann Götz war im Duell 1:1 mit der Hand am Ball, wodurch der gegenerische Angreifer über den Ball stolperte. Dick verwandelte sicher, und so sah es fünf Minuten vor Schluß nach einer Vorentscheidung aus. Aber der SV Weil schlug abermals zurück. Mislimovic zeigte seine individuelle Klasse und rettete seine Mannschaft zwei Minuten vor dem Ende in die Verlängerung. 

Beide Mannschaften lieferten sich einen offenen Schlagabtausch, wobei die Blau-Weissen die besseren Chancen herausspielten. Tore fielen allerdings keine mehr und so musste das Elfmeterschiessen entscheiden. Dort war es aber dank der Reflexe von Tobias Götz eine klare Angelegenheit. Der 19-jährige wurde zwar in der regulären Spielzeit von den Elzachern zweimal vom Punkt bezwungen, doch im Elfmeterschießen war er nicht zu überwinden. Manuel Dick, Matthias Bumen und Marius Wernet scheiterten an Götz. Auf Weiler Seite verschoss zunächst Almin Mislimovic, doch Tarek Aliane, Marvin Stöhr und schließlich Patric Lauber verwandelten sicher, so dass der SVW über den Einzug ins Viertelfinale jubeln durfte.

Spielbericht