Landesliga Staffel 2 - 15. Spieltag 10.11.2018

Hohe Bälle, Schlafmützen und acht Tore

In der Nachspielzeit traf Ridje Sprich zum 4:4

In der Nachspielzeit traf Ridje Sprich zum 4:4

Wer etwas Gutes herausziehen wollte, konnte es so probieren: Immerhin einen Punkt haben sie geholt, die Weiler. Den Konkurrenten Teningen haben sie auf komfortable Distanz gehalten (neun Punkte) und den Vorsprung auf Platz drei (sieben) gewahrt.

An diesen Eckpunkten konnte sich im Lager des Fußball-Landesligisten SV Weil allerdings niemand erfreuen. Dass Ridje Sprich in der Nachspielzeit noch einen Zähler rettete (90.+2), schmälerte allenfalls den Groll über verlorene Punkte. Mit vier Auswärtstreffern hielten die Weiler den Schaden in Grenzen, die Sicherung des eigenen Tores fiel dagegen unter die Kategorie schlafmützig.

Trainer Tobias Bächle konnte mit dem Defensivverhalten seiner Mannschaft überhaupt nichts anfangen, gegenüber dem 2:1-Sieg gegen den FV Herbolzheim hatte er seine Startelf auf zwei Positionen variiert. Es sei ein Leichtes gewesen, „gegen uns Tore zu schießen. Das war hier ganz einfach. Es reichte, hohe Bälle in den Strafraum zu schlagen“, lautete seine Quintessenz aus dem wilden Spiel beim FC Teningen (4:4). Dabei hatte es keinen Grund für Nervosität bei den Gästen gegeben. Den schnellen Rückstand (5.) hatte Ridje Sprich ebenso schnell ausgebügelt (13.), die Weiler machten einen frischen und selbstsicheren Eindruck, sie spielten dominant auf –, der nach seiner Rotsperre zurückgekehrte Almin Mislimovic traf nach dem Wechsel folgerichtig zur Führung (49.), später traf er ein zweites Mal (79.). Doch drei banale Angriffsversuche der Teninger brachten in der zweiten Hälfte drei Gegentore (62., 66., 86.) – für ein Team, das zuvor in 14 Partien nur 17 Treffer zugelassen hatte.

Trotz des dünnen Vortrags bleibt der SVW im Rang des Titelfavoriten. Daran ändern ein paar verschlafene Flugbälle nichts. Und trotz der frühlingshaften Temperaturen sind die Weiler seit gestern auch noch etwas anderes: Herbstmeister.

Badische Zeitung 12.11.2018

Spielbericht