Bezirksliga Hochrhein - 17. Spieltag 24.11.2018

„Alles läuft schief“

Alessandro Mastrangelo und die Weiler müssen trotz vieler Chancen eine weitere Niederlage einstecken. Foto: Mirko Bähr

Alessandro Mastrangelo und die Weiler müssen trotz vieler Chancen eine weitere Niederlage einstecken. Foto: Mirko Bähr

Schwere Zeiten macht zur Zeit der SV Weil II durch. „Alles läuft schief“, haderte Trainer Thomas Schwarze nach der 1:2-Heimniederlage am Samstag gegen den FC RW Weilheim mit sich und der Fußball-Welt.

In der Tat: Diese Bezirksliga-Partie auf dem Kunstrasen im Nonnenholz endete mit einem grotesken Ergebnis. Die Gastgeber bestimmten von der ersten bis zur letzten Minute das Geschehen auf dem Platz, doch der Aufsteiger jubelte am Ende über einen unverdienten Auswärtssieg.

Zum Verhängnis wurden dem SV Weil II einmal mehr individuelle Fehler bei den beiden Gegentoren. „Die Einstellung hat heute gestimmt. Die Mannschaft wollte unbedingt, hat sich schlussendlich aber nicht für eine engagierte Leistung belohnt“, war der Frust bei Schwarze nach dem Schlusspfiff groß. Mit seiner ersten Torchance ging der FC RW Weilheim nach 20 Minuten mit 1:0 in Front. Luca Grabe war der Torschütze. Elfan Mehmeti gelang für die Landesliga-Reserve in Minute 54 der hochverdiente Ausgleich. Doch 15 Minuten später besiegelte der Weilheimer Fabian Zumkeller nach einem verunglückten Rückpass des Gastgebers die Weiler Niederlage.

Quelle: Die Oberbadische 26.11.2018

Spielbericht