Landesliga Staffel 2 - 30. Spieltag 01.06.2019

Sieger im Showdown ist der FC Teningen

Zu spät kam der Treffer von Yannik Weber

Zu spät kam der Treffer von Yannik Weber

Der SV Weil hat es nicht geschafft. Vor einer tollen Kulisse mit mehr als 1200 Zuschauern verteidigte der FC Teningen Platz 1 durch einen 3:2-Sieg im Weiler Nonnenholz und steigt somit in die Verbandsliga auf.

Den Blau-Weissen bleibt eine zweite Chance in der Aufstiegsrunde gegen den SC Durbachtal und den FC 08 Villingen II. Zunächst lief alles für den SV Weil. Justin Samardzic hatte die Gastgeber nach zwei Minuten in Führung geschossen und weitere Angriffe rollten Richtung Teninger Tor. Das änderte sich Mitte der ersten Halbzeit, als zwei Standards das Spiel drehten. Zunächst köpfte Sillmann nach einem Freistoß zum Ausgleich und nur acht Minuten später setzte er einen Eckball volley ins Eck. Das hatte gesessen, nun ging nur noch wenig beim SVW, der sich auch nach der Halbzeit zunächst nicht erholte.

Im Gegenteil, auch mit mehr Risiko ergaben sich keine großen Chancen. Der FCT hingegen konterte und Sandro Keller verhinderte im Eins gegen Eins das 1:3, in der 73. Minute aber war er gegen Stephan Stübbe machtlos. Zu spät kamen dann die Weiler Chancen. Kryiakos Stergianos setzte den Ball an die Latte, ehe Yannik Weber in der 85. Minute mit dem 2:3 die Schlussoffensive einläutete. Hätte Vincent Knab den Ball in der 91. Minute nicht aus kurzer Distanz am leeren Tor vorbei geschoben, wären die verbleibenden sechs Minuten nochmals richtig spannend geworden. So blieb es beim verdienten Sieg des FC Teningen, der sich damit den Meistertitel sicherte.

Spielbericht

 

... lade FuPa Widget ...

SV Weil 1910 auf FuPa