SV Weil 1910 - FV Donaueschingen 3:2

Verbandsliga Südbaden - 24. Spieltag 14.04.2012

SV Weil 1910 - FV Donaueschingen 3:2

Kein Spiel für schwache Nerven

Ein bis zum Ende spannendes Spiel sahen die knapp 300 Zuschauer bei Nieselregen im Weiler Nonnenholz. Viele Torchancen auf beiden Seiten, und dreimal wechselnde Führungen waren die Zutaten zu einem Spiel welches bis zum Abpfiff spannend blieb.
Angetrieben von Kapitän Imad Kassem-Saad diktierte des SV Weil das Spiel. Bereits in der 8. Minute die erste Riesenchance für Weil. Kassem-Saad lief nach einem Fehler in der Deckung allein auf Torwart Müller zu, schob den Ball aber knapp am Tor vorbei. Nur eine Minute später nahm Fabio Bibbo einen Eckball volley, und scheiterte am glänzend reagierenden Gästetorwart. Nach gut einer Viertelstunde dann die verdiente Führung für den SV Weil. Nach einem Eckball landete der Ball bei Kassem-Saad, der aus zehn Metern abzog. Falletta, der am Pfosten stand, konnte den Ball nur noch ins eigene Tor abfälschen. In der Folge verlegten sich die Gäste aufs Kontern. Da die Defensive der Weiler bei Leibe nicht sattelfest war, ergaben sich auch für die Donaueschinger immer wieder Chancen. Gleich die erste wurde eiskalt verwertet. Nach einem Zuspiel von Reich ging Weinmann alleine los, und erzielte im zweiten Versuch den Ausgleich. Doch damit nicht genug. Nur fünf Minuten fast die gleiche Aktion. Wieder ging Weinmann alleine durch, und wieder das Tor. Es dauerte bis zur 41. Minute bis sich die Hausherren von diesem Schock erholten. Fabio Bibbo scheiterte mit einem Kopfball und Guido Perrone schoss knapp am Tor vorbei.
Es dauerte einige Minuten, bis das Spiel in der zweiten Hälfte Fahrt aufnahm. Zunächst hätten die Gäste fast das 1:3 erzielt, jedoch kam Holik nach einer Flanke einen Schritt zu spät. Kurz darauf wieder Weil. Zunächst verzog der eingewechselte Weber weit übers Tor, doch nur eine Minute später der Ausgleich für den SV Weil. Eine sehenswerte Kombination über Perrone und Bibbo landete bei Kassem-Saad, der den Ball ins lange Eck versenkte. Nun waren die Donaueschinger wieder an der Reihe. Sie gaben nicht auf, und hatten durch Holik und Weinmann wieder zwei Chancen zur Führung. So kam es wie es kommen musste. Nur einige Minuten später Freistoss für Weil an der Strafraumgrenze. Fabio Bibbo läuft an, und knallt den Ball scharf in die linke Ecke. In der Schlussphase blieb das Spiel spannend. Der FVD lockerte nun die Defensive, um wenigstens einen Punkt zu retten, während die Weiler konterten. Mehrfach hätten die SV-Angreifer alles klar machen können. In den Schlussminuten überschlugen sich nochmals die Ereignisse. Zunächst scheiterte Falkowski alleine an Hill, dann ging Bibbos Kopfball am Tor vorbei, und mit der letzten Szene des Spiels schoss der eingewechselte Frei den Weiler Thomas Fuhrler auf der Torlinie an, und verpasste so den Ausgleich.

Der SV Weil 1910 spielte mit folgender Aufstellung: Hill - Götz, Braun, Uhlenberg (50. Y. Weber) - Fuhrler, Emmerich, Kassem-Saad, Schäuble (73. Bürgin) - Perrone, Cassetta (60. Lokaj), Bibbo

Tore: 1:0 Kassem-Saad (16.), 1:1 Weinmann (21.), 1:2 Weinmann (26.), 2:2 Kassem-Saad (58.), 3:2 Bibbo (72.)
Schiedsrichter: Samira Bologna (Seelbach)
Zuschauer: 270



Free Joomla! template by L.THEME