Banner
SV Weil 1910 - Freiburger FC 4:1 PDF Drucken E-Mail

Verbandsliga Südbaden - 14. Spieltag 17.11.2012

SV Weil 1910 - Freiburger FC 4:1

SV Weil bezwingt den Freiburger FC mit 4:1

Zu hoch aber verdient gewann der SV Weil sein Heimspiel gegen den Tabellendritten aus Freiburg. Nicht anzumerken war den Blau-Weissen die 14-tägige Pause durch den Spielausfall vergangene Woche. Im Gegenteil, nach einem Blitzstart war die Chrobok-Elf schon früh auf der Siegerstrasse.

Bereits der erste Angriff war erfolgreich. Elsasser setzte sich links durch und flankte präzise in die Mitte. Bürgin war zur Stelle und köpfte den Ball mit einem Aufsetzer ins Freiburger Gehäuse. Nur fünf Minuten später stand es 2:0. Mit einem schnell vorgetragenen Konter überraschte die Weiler Offensivabteilung die Gästeabwehr. Nach einem Doppelpass im Strafraum hatte Schäuble keine Mühe den Ball hinter die Torlinie zu drücken. Knapp zehn Minuten später bediente Kassem-Saad Sprich, dessen Schuss knapp am Tor vorbeistrich. Die letzte Viertelstunde vor der Pause zeigten sich die Gäste dann erholt und kombinierten ansehnlich im Mittelfeld, ohne jedoch nennenswerte Chancen herauszuspielen. Kurz vor der Pauste musste Kassem-Saad verletzt passen. Für ihn kam Emmerich in die Partie.

Mit einem Traumtor keimte bei den Gästen neue Hoffnung auf. Der eingewechselte Dirani liess Götz stehen und hämmerte den Ball aus spitzem Winkel über Imgraben ins lange Toreck. Die SV-Elf wurde nun stark bedrängt und war hauptsächlich mit Abwehraufgaben beschäftigt. Glücklicherweise endeten die Kombinationen der Gäste meist 20 Meter vor dem Tor, kaum mal gab es akute Torgefahr. Dafür gab es wieder Platz für die Weiler Angreifer,die diesen unter gütiger Mithilfe auch bald nutzten. Ein zu kurz geratener Freistoss wurde von Emmerich erspäht, der auf Bürgin querlegte. Respondek rettete noch auf der Linie, doch der eingewechselte Said drückte den Ball dann endgültig hinter die Linie. Und in der Nachspielzeit erhöhte der SV Weil gar auf 4:1. Sprich erzielte auf Vorarbeit von Emmerich seinen 12. Saisontreffer.

Der SV Weil 1910 spielte mit folgender Aufstellung: Imgraben - Götz, Braun, Th. Schwarze, Schmidt (76. Roemgens) - Bürgin, Uhlenberg, Kassem-Saad (40. Emmerich), Elsasser - Schäuble (73. Said), Sprich

Nicht eingewechselt: Hohmann, Egin, Perrone, Herzog  Es fehlten: Fuhrler, Weber, Olveira, Noumen 2. Mannschaft: Blaschke, Cassetta, Catanzaro, Mollmann

Tore: 1:0 Bürgin (5.), 2:0 Schäuble (10.), 2:1 Dirani (51.), 3:1 Said (80.), 4:1 Sprich (94.)

Schiedsrichter: jakob Paßlick (Gengenbach)

Zuschauer: 270

Augen zu und durch. Zuweilen herrschte im Freiburger Strafraum ein ziemliches Durcheinander, rechts der Weiler Jochen Bürgin. Foto: Kaufhold/Badische Zeitung