Banner
Tore satt - Der SV Weil II überwintert als Tabellenführer PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 09. Januar 2014 um 16:00 Uhr

Kam,sah und schoss Tore – Arjenit Gashi (Foto: FuPa)Mit einer überragenden Zwischenbilanz von zehn Siegen, vier Unentschieden und nur zwei Niederlagen geht der SV Weil II in die Pause und überwintert damit auf dem ersten Tabellenrang in der Bezirksliga Hochrhein. Vor allem offensiv wusste die Truppe von Coach Tiziano Di Domenico zu überzeugen. Mit 53 Treffern hat die "Zweite" fast doppelt so viele Treffer wie der zweitplatzierte FSV Rheinfelden auf dem Konto. Grossen Anteil hat daran Neuzugang Arjenit Gashi, der mit 14 Toren die Torjägerliste der Bezirksliga anführt. Auch Daniele Cassetta zeigte sich gewohnt treffsicher und folgt mit acht Toren auf dem zweiten Platz.


Mit einem 6:0-Sieg in Griessen hatte die Reserve einen Start nach Maß. Ein verschossener Elfmeter in der letzten Minute gegen Erzingen verhinderte dann den Traumstart, doch der FC Hochrheim musste büssen. Mit 8:1 feierte die Weiler Mannschaft ein SchützenfRückkehrer Vi Hung Tang zog die Fäden im Mittelfeld (Foto: Fupa)   est. Eine 2:0-Führung reichte in Schönau nur zu einem Punkt, dafür wurde der SV Herten souverän bezwungen. Nur ein kurzes Tief durchschritt der SVW2 Ende September. Nach der ärgerlichen Niederlage in Fahrnau und der Punkteteilung gegen Weilheim wurde der SV Rheintal mit 4:2 besiegt. Auch der SV Murg hatte nichts zu bestellen. Beim 5:0 blieben die Punkte sicher im Nonnenholz. Der Angriff auf Platz 1 wurde vom FSV Rheinfelden zunächst abgewehrt. Auf einem der Begegnung unwürdigen Platz reichte es am Ende nicht mehr, die Fehler aus der ersten Halbzeit zu egalisieren. Doch schon in den nächsten Partien zeigte die Mannschaft wieder ihr wahres Gesicht. Dem 2:0 zuhause gegen Wallbach folgte eine Glanzleistung in Efringen-Kirchen. Mit 7:0 geann der SV Weil II im Rebland. Ein letzter vermeidbarer Punktverlust musste man in Lörrach hinnehmen. Erneut wurde eine 2:0-Führung verschenkt. Mit den Erfolgen gegen Jestetten, Buch und Griessen reichte es aber doch noch. Der SV Weil II übernahm Platz 1 in der Bezirksliga Hochrhein.


Martin Braun – der Chef in der Abwehr (Foto: FuPa)30 Spieler wurden in den bisherigen 16 Spielen eingesetzt. Keven Hill und Martin Braun mussten nur einmal passen. Daniel Asiain Alonso war 14mal dabei. Wenig Veränderung gibt es im Kader. Oliver Greven wird berufsbedingt nicht mehr zur Verfügung stehen. Dafür kann Tiziano Di Domenico einen neuen Torwart begrüssen. Vladimir Lazarov, ein 24-jähriger Bulgare, ist berufsbedingt nach Weil am Rhein gezogen. Auch Fitim Smakaj ist im neuen Jahr spielberechtigt.


Trainisauftakt nach der Winterpause ist am 03. Februar 2014. Das erste Pflichtspiel ist am 08. März mit dem Nachholspiel beim FC Erzingen.