Banner
SV Weil 1910 - FC Denzlingen 3:4 PDF Drucken E-Mail

Verbandsliga Südbaden - 24. Spieltag 05.04.2014

SV Weil 1910 - FC Denzlingen 3:4

Heimniederlage gegen Denzlingen zieht SVW in den Abstiegsstrudel

Aller Sorgen entledigt sah sich der SV Weil nach einer Stunde Spielzeit. Zu diesem Zeitpunkt führten die Hausherren mit 3:1 und sahen wie der sichere Sieger aus. Nach einer indiskutablen Leistung in der letzten halben Stunde ließ sich die Schwald-Elf dann die Butter vom Brot nehmen und verpasste so die große Chance auf ein bitter benötigten Sieg.
Schon die erste Halbzeit war wenig beeindruckend. Die Heimelf konnte sich kaum Torchancen erspielen und biss sich an der Defensive des FC Denzlingen die Zähne aus. Ein Schuss von Weber, sicher pariert von Fahlteich, war zunächst die einzig nennenswert Szene (28.). Nur zwei Minuten später die Führung für die Gäste. Nach einem Konterangriff über die linke Seite flankte Kuwert in den Strafraum, wo Christ sträflich allein gelassen sicher zum 1:0 verwandelte. Kurz vor der Pause gelang dann doch ein Tor. Eine Hereingabe von Bürgin köpfte Sprich aus kurzer Distanz in die Maschen. Und Schmidt hatte nach einer Ecke sogar die Chance zum 2:1, doch der Ball ging über das Tor.
Nach der Pause dann die Führung für den SVW. Bibbo setzte sich durch und traf mit einem satten Schuss aus 20 Metern flach ins rechte Eck (47.). Und nur drei Minuten später das 3:1. Weber eroberte den Ball und Elsasser musste den Ball nach einem Querpass von Sprich nur noch über die Linie drücken. Es schien eine Frage der Zeit, wann der nächste Treffer für die Blau-Weissen fällt, da schlug Denzlingen zurück. Auf den Anschlusstreffer zum 3:2 (60.) durch Hess folgte ein zehnminütiges kollektives Defensivdesaster, dass die Breisgauer zur abermaligen Führung nutzten. Ohne Laufbereitschaft und geordnete Gegenwehr der Weiler drehten Hess und Leyser mit einem Doppelschlag abermals das Spiel. Von diesem Schock erholte sich die Heimelf nicht mehr. Denzlingen wusste die Gunst der Stunde zu nutzen und nahm die drei Punkte mit.

Der SV Weil 1910 spielte mit folgender Aufstellung: Rodehau - Elsasser, Kluge, Schmidt, Bürgin (82. Perrone) - Ophoven (76. Götz), Weber, Keita, Sprich, Mislimovic (67. Kassem-Saad) - Bibbo

Tore: 0:1 Christ (30.), 1:1 Sprich (44.), 2:1 Bibbo (47.), 3:1 Elsasser (50.), 3:2 Hess (60.), 3:3 Hess (64.), 3:4 Leyser (70.)

Schiedsrichter:
Sven Pacher (Brigachtal)

Zuschauer: 210

Jetzt im Abstiegskampf: Keita und der SV Weil Foto: FuPa