Banner
SV Weil 1910 - FC Emmendingen 3:1 PDF Drucken E-Mail
Montag, den 08. Dezember 2014 um 12:04 Uhr

Landesliga Südbaden Staffel 2 - 17. Spieltag 06.12.2014

SV Weil 1910 - FC Emmendingen 3:1

SV Weil belohnt sich spät

Zum Auftakt der Rückrunde hat der SV Weil den FC Emmendingen mit 3:1 bezwungen. Der SV Weil siegte völlig verdient, musste aber lange um den Erfolg bangen. Nach zahlreichen ausgelassenen Chancen fielen die entscheidenden Treffer erst kurz vor dem Schlusspfiff.

Die erste Möglichkeit des Spiels hatten die Gäste. Kemmet, ständiger Unruheherd für die Weiler Abwehr, legte auf Schmidt ab, dessen Schuss Torwart Düster aber nicht vor ernsthafte Probleme stellte. Die Antwort liess nicht lange auf sich warten. Zunächst scheiterte Keita aus spitzen Winkel und Mislimovic nach einem 40-Meter-Solo, ehe Kassem-Saad den Ball über die Linie stocherte. Keita bereitete den Treffer über die rechte Seite vor. In den Blickpunkt rückte nun FCE-Keeper Kees, der beste Chancen der Heimelf zunichte machte. War dieser mal geschlagen, rettete die Torumrandung. Weber setze einen Abpraller in der 28. Minute an die Querlatte. Im Gegenzug fast der Ausgleich, doch Kemmet zielte am langen Pfosten vorbei. Auf der anderen Seite verpassten Gashi und Mislimovic das längst fällige 2:0.

Auch nach dem Wechsel konzentrierte sich Emmendingen auf Konter, doch die Weiler Defensive war aufmerksam. Und auch vorne das gleiche Bild. Gashi und Kassem-Saad versiebten beste Einschussmöglichkeiten für den SVW. So kam es wie es kommen musste. Der nächste Konter saß. Karman erzielte auf Zuspiel von Schmidt den Ausgleich. Doch die Schwald-Elf war nur kurzzeitig geschockt und je näher das Ende rückte, umso vehementer drückte sie auf die abermalige Führung. Diese fiel zwei Minuten vor dem Ende. Vom eingewechselten Blaschke landete der Ball bei Kassem-Saad, der den Ball erneut über die Linie drückte. Diesmal mit dem Kopf. Und in der Nachspielzeit erhöhte Acar gar auf 3:1. Sein Tor rückte wenn auch spät die Kräfteverhältnisse ins rechte Licht.

Der SV Weil 1910 spielte mit folgender Aufstellung: Düster - Krizoua, Ophoven, Wengenmayr, Weber - Keita (83. Acar), Kluge, Kassem-Saad, Eksi, Mislimovic (75. Blaschke) - A. Gashi (65. Kierzek)

Tore: 1:0 Kassem-Saad (12.), 1:1 Karman (71.), 2:1 Kassem-Saad (87.), 3:1 Acar (91.)

Schiedsrichter: Michael Kempter

Zuschauer: 160

Zahlreiche Chancen blieben ungenutzt wie hier ein Kopfball von Gashi Foto: FuPa