Zahlreiche Stammkräfte fehlen

Im letzten Testspiel vor dem Rundenstart gewann der SV Weil klar und deutlich mit 4:0 gegen den Schweizer 2.Liga-Vertreter FC Birsfelden. Zu Beginn noch ziemlich unsortiert übernahm der SV Weil mit zunehmender Spieldauer die Kontrolle und kam zu einem ungefährdeten Sieg. Glänzen konnte Lirian Ismajli, der drei der vier Tore auf sein Konto verbuchen konnte. Coach Tobias Bächle musste auf insgesamt 12 Akteure verzichten.

Wegen Urlaub fehlten Munding

er, Knab, Vogt, Chrobok, Bächle, Njie, Stergianos. Verletzt ausgefallen sind Hermann, Gross, Kühnert, Hartmann, Avdija.

Spielbericht

 

In der 2. Runde des SBFV-Pokal empfängt der SV Weil den Verbandsligisten FC Auggen. Das Spiel wird am Mittwoch, den 09. August um 17.45 Uhr im Stadion angepfiffen.

 

Einen weiteren Kantersieg landete der SVW2. Mit 8:1 besiegte die Schwarze-Elf den Kreisliga-A-Vertreter FC Hausen. Das war das letzte Testspiel vor dem Rundenauftakt am kommenden Samstag gegen den FC Wittlingen.

Spielbericht

Die 3. Mannschaft gewann bei Bosporus Friedlingen mit 3:2. Das Spiel der 4. Mannschaft beim SV Herten II ist ausgefallen.

Spielbericht

 

SG Zell - SV Weil 1910 0:3

Eine Woche nach dem tollen Auftritt beim Markgräfler-Cup machte sich die Weiler A1 um die Trainer Jan Hebding und Francesco Lo Russo auf Richtung Wiesental, um beim sechstplatzierten der abgelaufenen A-Junioren Landesliga einen weiteren ernsten Schritt in der Vorbereitung auf die mit großer Spannung erwartete Verbandsliga-Saison zu unternehmen. Bei heißen Temperaturen und reichlich Flüssigkeitsverlust übernahm die Truppe aus dem Nonnenholz auch gleich das Kommando im Spielgeschehen, wenn die Abläufe auf Grund von acht (!) urlaubs- und verletzungsbedingten Startelf-Umstellungen im Vergleich zum letzten Testspiel auch nicht immer reibungslos verliefen. 

In der 1. Runde des SBFV-Pokal hat der SV Weil gegen den Ligakonkurrenten FSV Rheinfelden mit 3:1 gewonnen. Vor rund 150 Zuschauern im Nonnenholz war es die erwartete ausgeglichene Begegnung. Der SVW erwischte den besseren Start und ging nach einer schönen Kombination durch Weber in Führung. Danach kamen die Gäste besser ins Spiel und hatten durchaus die Chance zum Ausgleich. Kurz vor der Pause erhöhte Mislimovic durch einen direkt verwandelten Eckball auf 2:0.