Marvin Stöhr trifft gleich dreimal

Marvin Stöhr trifft gleich dreimal

Trotz zahlreicher Absenzen (14 Spieler fehlten wegen Urlaub, Krankheit oder Verletzung) kam die 1. Mannschaft zu einem überzeugenden Sieg gegen den Bezirksligisten TuS Efringen-Kirchen. Als dreifacher Torschütze glänzte dabei Marvin Stöhr, der zudem zweimal an der Torumrandung scheiterte. 

Spielbericht

 

Heftige Sturmböen in Zell erzwangen in der 35. Minute einen Abbruch der Testspielbegegnung zwischen dem FC Zell und dem SV Weil am Sonntag. Bis dahin führte der SVW durch ein Tor von Romano Males mit 1:0.

Spielbericht

Wegen der Teilnahme der 2. Mannschaft an den südbadischen Meisterschaften im Futsal am Samstag trat eine Auswahl der 1. Mannschaft im Testspiel gegen den Kreisligisten Bosporus Friedlingen an. Am Ende siegte der SV Weil durch Tore von Ridje Sprich und Marvin Stöhr mit 2:1. Die Gäste bekamen einen Elfmeter zugesprochen. Die Weiler Mannschaft konnte nicht überzeugen und blieb deutlich unter ihren Möglichkeiten.

Spielbericht

Justin Samardzic unterlag mit dem SV Weil 1:4Justin Samardzic unterlag mit dem SV Weil 1:4

Die 1. Mannschaft hat das erste Testspiel verloren. Gegen Concordia Basel unterlag die Bächle-Elf auf dem Kunstrasen im Nonnenholz mit 1:4. Den Blau-Weissen war deutlich anzumerken, dass erst zwei Trainingseinheiten absolviert wurden.

Rolf Sutter hat Vincenzo Cannizzaro und Antonio Nista als neues Trainerduo der A-Jugend vorgestellt.

Vincenzo Cannizzaro und Antonio Nista

Vincenzo Cannizzaro und Antonio Nista

Neuer Bezirksmeister im Futsal ist der SV Weil II. Im Finale gewann die Reserve völlig verdient mit 3:1 gegen den FC Hausen. Das die Schwarze-Elf überhaupt ins Halbfinale einziehen konnte, verdankte sie auch dem TuS Maulburg. Diese gewannen im letzten Gruppenspiel gegen den SV Todtnau, so dass der der SVWII aufgrund des besseren Torverhältnis ins Halbfinale einziehen konnte.

Die Siegermannschaft vom SV Weil 2

Die Siegermannschaft vom SV Weil 2 - Hinten von links: Elfan Mehmeti, Paul Brestrich, Sidney Strauss, Djevdet Mehmeti, Erxhan Mehmeti, Sanel Covic

Vorne: Max Schumann, Vladimir Lazarov