Im Rahmen der Mannschaftsvorstellung am Freitag besiegte der SV Weil den Bezirksligisten TuS Efringen mit 3:0. Für die Treffer, die alle in der 1. Halbzeit fielen, zeichneten sich Fabio Bibbo und Guido Perrióne (2) verantwortlich. In der halbzeit wechselte Trainer Marco Schneider die komplette Mannschaft, ein weiterer Treffer wollte nicht mehr gelingen.

Am Sonntag kam der SV Weil zu einem 6:0 Sieg gegen eine Wiesentalauswahl. Auf dem Kunstrasenplatz in Tegernau erzielten Wengenmayr, F. Braun, Bibbo, Bürgin (2) und Schaffhauser die Tore für den SVW. 21 Spieler wurden eingesetzt.

Die nächsten Termine:

Freitag, 22. Jull 2011 18.00 Uhr SV Weil 1910 - SC Freiburg II in Istein
Samstag, 23. Juli 2011 17.00 Uhr Old Boys Basel - SV Weil 1910 in Bad Bellingen

Mittwoch, 20. Juli 2011 19.00 Uhr SV Istein - SV Weil 1910 II
Sonntag, 24. Juli 2011 18.00 Uhr SV Weil 1910 II - FC Steinen II in Märkt

Sonntag, 24. Juli 2011 18.00 Uhr FV Tumringen - SV Weil 1910 III

An der Sichtung des Südbadischen Fußball-Verbands im Rahmen des VR-Tags des Talents nahmen 1865 Jungen des Jahrgangs 2000 aus 370 Vereinen teil. Die besten fünf Mannschaften jedes Austragungsorts dürfen ein Bundesliga-Heimspiel der A-Junioren des SC Freiburg (voraussichtlich am 11. September gegen 1899 Hoffenheim) besuchen. Unter den 33 teilnehmenden Vereinen in Herten sind dies der SV Weil (472 Punkte), TSV RW Lörrach (402), SV 08 Laufenburg (394), FC Wehr (382) und FV Brombach (381). Bei der Sichtung in Tiengen erhalten von den 36 Vereinen eine Einladung: FC Tiengen (570), SG Schlüchttal (470), SV Rheintal (465), FC Grießen (460) und VfB Waldshut (452).

Wir gratulieren unseren 2000er zu diesem tollen Ergebnis!

Nicht nachvollziehen kann ich die Reaktion von Hauptamtsleiter Huber in der Badischen Zeitung von heute. Seit Jahren beklagen wir die Kapazitätsprobleme im Nonnenholz. Dies wurde von unseren Funktionsträgern mehrfach beim Oberbürgermeister, bei der Stadtverwaltung und beim uns für die Belegung von der Stadt zugewiesenen Platzwart vorgebracht. Zuletzt wurden die Fraktionsvorsitzenden des Weiler Gemeinderat eingeladen, wo wir in einer Präsentation detailliert auf die massive Beeinträchtigung von Trainings- und Spielbetrieb hingewiesen haben.
Wir haben auch absolutes Verständnis, dass die Rasenplätze von November bis April nur bei entsprechender Witterung zur Verfügung stehen. Und dass diese dann durch viel zu viele Belastungsstunden dann zerstört und unbespielbar sind und im Sommer durch Düngung und Neueinsaat Ruhe brauchen, leuchtet allen Beteiligten beim SV Weil ein. Mehrfach haben wir diese Problematik durchgesprochen. Am Ende bleibt immer nur eine Lösung. Mit einem Kunstrasenplatz auf dem Stadion II stehen im Winter wie im Sommer zwei Plätze für den Trainingsbetrieb zur Verfügung. Im Winter kann witterungsunabhängig trainiert werden und im Sommer ist keine Pflege, Neueinsaat, Wässerung und Ruhezeit nötig. Der einzige verbleibende Rasenplatz (Stadion III) könnte sich während der Pause im Juni in aller Ruhe erholen.
Eine kürzere Sommerpause hat es im Übrigen nur in diesem Jahr gegeben, da wir uns durch die Vizemeisterschaft für die Aufstiegsspiele zur Oberliga Baden-Württemberg qualifizierten. Ansonsten war es in den letzten fünf Jahren immer gleich. Pause von Ende Mai bis Anfang Juli.
Unverändert bleibt die aktuelle Trainingssituation. Gestern Abend wurde der SV Weil I, der SV Weil II und Bosporus Weil im Stadion III eingeteilt. Abzüglich des Torraums, dessen Betreten vom Platzwart aus Schonungsgründen untersagt wurde, blieb für jede Mannschaft ein Streifen von 30x45m. Die Mannschaften bestehen dabei beim SV Weil 1 aus 27 Spielern und beim SV Weil 2 aus 20 Spielern. Besserung ist bis Rundenbeginn am 13. August nicht zu erwarten. Dass lange geplante Vorbereitungsspiel gegen die Regionalliga-Mannschaft des SC Freiburg wird wegen keinem zur Verfügung stehenden Platz nicht im Nonnenholz ausgetragen.
Dass die Mannschaftsvorstellung heute Abend mit anschliessendem Spiel im Stadion I stattfinden kann, verdanken wir den ESV-Leichathleten, die uns großzügigerweise den Platz überlassen haben. Vielen Dank an Berti Schlageter.

Perseus Knab

Sportlicher Leiter SV Weil 1910

Am Freitag, den 15.07.2011 wird die 1. Mannschaft des SV Weil 1910 im Stadion Nonnenholz vorgestellt. Ab 18.30 Uhr steht die Mannschaft für Mannschaftsfoto und Einzelportraits zur Verfügung. Um 19.00 Uhr stellt Ihnen Spielausschuss Bernd Vogtsberger dann den Kader der Saison 2011/2012 mit den Neuzugängen und dem neuen Trainerstab vor.
Danach um 19.30 Uhr bestreitet die Mannschaft ein Testspiel gegen den TuS Efringen-Kirchen.
Die Freude auf die neue Saison ist den Verantwortlichen und Trainern des SV Weil wegen der Platzsituation bereits weitgehend vergangen. In der vor knapp zwei Wochen begonnenen Saisonvorbereitung konnte die 1. Mannschaft noch kein einziges Mal einen ganzen Fussballplatz nutzen. Neu-Trainer Marco Schneider und sein 30-Mann-Kader muss sich den einzigen zur Verfügung stehenden Rasenplatz im Stadion III mit der eigenen 2. Mannschaft, den SV-Junioren und dem FC Bosporus Weil teilen. Bereits im Juni waren die Trainingsmöglichkeiten stark eingeschränkt, als das Stadion III wegen der jährlichen Neueinsaat vier Wochen gesperrt war. Zu Beginn der Vorbereitung wurde nun das Stadion II geschlossen, so dass wiederum nur ein Platz zur Verfügung steht. Das Stadion 1 steht den Fussballern unter der Woche nicht zur Verfügung und wird unter anderem von den ESV-Leichtathleten genutzt. „Die Stimmung ist extrem gereizt“, so der sportliche Leiter Perseus Knab und berichtet dabei von teils heftigen Disputen zwischen der Jugendabteilung, den Aktiven und den anderen Nutzern der Sportplätze. „Mit 50 Erwachsenen und Jugendlichen auf einem Platz ist kein fussballspezifisches Training möglich. Die Stimmung ist bei Spielern und Trainer auf dem Nullpunkt angelangt“, berichtet Knab weiter. In naher Zukunft wird sich an dieser Situation jedoch nichts ändern, das zweite Trainingsspielfeld soll noch drei weitere Wochen geschont werden.
So wird der SVW alles andere als gut vorbereitet in die Verbandsligasaison 2011/2012 starten, die am 13. August mit dem 1. Spieltag begonnen wird.
Auch personelle Konsequenzen werden beim SV Weil mittlerweile diskutiert. „Wir sind eigentlich ein sehr gutes Team, doch die Motivation nimmt momentan rapide ab. Einige Trainer ausnahmslos aus der Jugendabteilung haben bereits das Ende ihrer Tätigkeit angedroht.“, schildert Knab die interne Stimmungslage und deutet auch im Hauptverein Veränderungen an. „ Das Ehrenamt sollte auch Freude bereiten. Im Juni und Juli und von November bis April beeinträchtigen die Platzprobleme seit Jahren alle anderen Aktivitäten. Unter den gegebenen Umständen stelle ich mich im Februar nicht mehr zur Wahl.“, kündigt Knab seinen Rückzug zur nächsten GV im Februar an.

Der SV Weil II hat zwei weitere Testspiele in sein Vorbereitungsprogramm aufgenommen. Am Sonntag, den 07.08.2011 empfängt die Mannschaft um 17.00 Uhr den Bahlinger SC II. Bereits am Mittwoch, den 27.07.2011 gastiert der SVW2 um 19:30 Uhr beim FV Lörrach-Brombach.